Tennengebirge

Beiträge zum Thema Tennengebirge

Sport
Herbstlich klare Sicht am Frommerkogel. Im Hintergrund Gosaukamm und Dachsteingruppe.
7 Bilder

Bergauf & Bergab
Herbstliche Rad- und Wandertour: Frommerkogel-Süd

SALZBURG/ST.MARTIN AM TENNENGEBIRGE (neu/2019). Bis zum ersten wirklich großen Schneefall bleiben vor allem die Südflanken der Berge bis an die Zweitausendergrenze beliebte Wanderziele. Denn selbst wenn es hier einmal kurz angezuckert ist, nach dem ersten Sonnentag ist wieder das Meiste aper. Der 1883 Frommerkogel im Süden des Tennengebirges ist so ein Ziel, wo man schnell noch ein wenig Herbstsonne tanken kann. Die Tour bietet sich auch – nahezu idealtypisch – als Bike & Hike-Tour an. Man...

  • 16.10.19
  •  1
Lokales
Wolfgang Laimer beim Sonnenuntergang auf Gipfel Nr. 31: dem Hochtörl.
11 Bilder

Das "Bergtour-Projekt T30"
Scheffauer Alpinisten erklimmen 32 Gipfel des Tennengebirges in 17 Stunden

Georg Inselsbacher und Wolfgang Laimer aus der Scheffau durchquerten das komplette Tennengebirge von Süden nach Norden. Das Besondere: Die beiden Extrem-Sportler bewältigten den äußerst anspruchsvollen Ultra-Berglauf mit 5.500 Höhenmetern (!) in nur einem Tag. TENNENGAU. Die beiden Scheffauer – Grafiker Georg Inselsbacher (42) und FH-Student Wolfgang Laimer (28) –  lernten sich vor ein paar Jahren bei einer Bergtour kennen. Schnell merkten sie, dass sie den gleichen Anspruch an den...

  • 26.09.19
  •  1
Sport
Großartig, sensationell, alpin: Die Szenerie beim Abstieg von der Griesscharte mit Großem und Kleinem Fieberhörndl.
13 Bilder

Bergauf & Bergab
Über das Happisch-Haus zwei Tage Tennengebirge

SALZBURG (neu/2019). Wieder einmal die endlose Weite des Plateaus genießen, oder die spektakulären Tiefblicke von der Griesscharte im alpinen Szenario der Fieberhörndl? Das nur an den Randbereichen häufiger besuchte Tennengebirge ist reich an Eindrücken und Erlebnissen. Mit dem Leopold-Happisch-Haus im Pitschenbergtal ist ein neues Highlight hinzugekommen: Das Naturfreunde-Schutzhaus ist die erste selbstbewirtschaftete Hütte in Salzburg. Selbstbewirtschaftet heißt: Die Hütte ist in der...

  • 29.08.19
  •  1
  •  3
Lokales
5x2 Eintrittskarten mit Essens- und Getränkegutscheinen für das diesjährige HeuArt-Fest gewinnen!
2 Bilder

Gewinnspiel
Mit etwas Glück, kostenlos zum HeuArt-Fest!

RUSSBACH (krat). Jährlich besuchen tausende Gäste das Lammertal zum HeuART-Fest und immer wieder sind Sie über die Kreativität der Heukünstler begeistert. Beim HeuART Corso werden kunstvolle Heufiguren, die in wochenlanger Arbeit gestaltet wurden, in Form eines Umzuges den Besuchern präsentiert. Die Grundideen Bodenständigkeit, Natur, Regionalität und Kunst aus Heu sind die Herzstücke von HeuART. Ein buntes Programm Von Samstag, 31. August bis Sonntag, 1. September erwartet Sie ein buntes...

  • 01.08.19
Lokales
Vom Leopold-Happisch-Haus genießen Wanderer eine Aussicht auf das Salzachtal, die ihresgleichen sucht.
4 Bilder

Ganz oben
Selbstbedienung in 1.925 Metern Höhe

Das Leopold-Happisch-Haus bietet neben einer grandiosen Aussicht auch noch eine besondere Überraschung.  GOLLING, PFARRWERFEN. Stille, Entspannung und Ruhe. Auf den Gipfeln des Tennengebirges lebt kein einziger Mensch, nur Gämse und Murmeltiere laufen Wanderern hier manchmal über den Weg. Von diesem riesigen Kalkplateau aus genießen Besucher eine herrliche Aussicht: Nicht nur die zerklüftete, an den Mond erinnernde Landschaft auf dem Plateau selbst, auch der Blick ins Salzachtal lädt zum...

  • 21.06.19
  •  1
Sport
Edelweißerhütte und Mittleres Streitmandl.
7 Bilder

Bergauf & Bergab
Firnklassiker im Tennengebirge: Griesscharte - Streitmandl

Salzburg/Pfarrwerfen (neu/2019). Das 2360 Meter hohe Mittlere Streitmandl ist einer der zentralen, wenn nicht überhaupt der zentrale, Gipfel im mittleren Teil des weitläufigen Plateaus des Tennengebirges. Von hier bekommt man ein Gefühl für die Weite. Zehn Meter unter dem Gipfel steht auch die kleine, nicht bewirtschaftete Edelweißerhütte, die Hütte des Edelweißclub Salzburg. Die Tour erfordert Skitechnik und ein Gefühl für den richtigen Abfahrtszeitpunkt. Anforderung: Anspruchsvolle...

  • 21.03.19
  •  1
Lokales
Bei der Abfahrt von der Schartwand löste eine Skitourengeherin eine Lawine aus. Sie konnte den Airbag auslösen und wurde teilverschüttet.

Schartwand-Abfahrt
Skitourengeherin von Lawine mitgerissen

Eine Tourengeherin löste am Sonntagnachmittag bei der Abfahrt von der Schartwand ein Schneebrett aus und wurde etwa 100 Meter mitgerissen. Sie wurde unverletzt geborgen.  WERFENWENG. Eine Gruppe Slowenen brach am Vormittag des 27. Jänners 2019 von der Wengerau in Werfenweng zu einer Skitour in Richtung Tauernscharte (2.114m) im Tennengebirge auf. Von dort ging es weiter auf den Eiskogel (2.300 m) und danach auf die Schartwand.  Abfahrt: Schartwand-Südost-Hang Gegen 14.45 Uhr bereitete...

  • 28.01.19
Lokales
Die Karte des Lawinenwarndienstes verdeutlich welche Gebiete betroffen sein werden. Das weiße Kreuz markiert den Bereich mit Warnstufe 5.

Lawinengefahr
Lawinenwarnstufe wird steigen

Lawinenwarnstufe 5 nun auch in Teilen des Pongaus, Pinzgaus und Tennengaus. Heute Nachmittag, 9. Jänner, wird entlang der Noralpen die höchste Gefahrenstufe ausgerufen. PONGAU/PINZGAU/TENNENGAU. In den Nordalpen herrscht ab Nachmittag Lawinenwarnstufe 5 "sehr große Gefahr". Betroffen sind die Bereiche Hochkönig Süd, Hagen- und Tennengebirge, sowie Gosaukamm. „Diese Einstufung wird auch morgen aufrecht bleiben, so Bernhard Niedermoser, der Leiter der Lawinenwarnzentrale. Sehr große...

  • 09.01.19
Lokales
Astner Eduard und seine Brüder Anton und Josef sind Mitglieder der Naturschutzwache. Auf dem Bild von 1975 sind Anton, Josef, Eduards Frau Johanna und er selbst zu sehen.
5 Bilder

Portrait
45 Jahre für die Naturschutzwache unterwegs

Eduard Astner ist seit 45 Jahren für die Naturschutzwache aktiv. Er wurde nun mit 19 weiteren Ehrenamtlichen mit dem Umwelt-Verdienstzeichen des Landes Salzburg ausgezeichnet. WERFENWENG, SALZBURG. In der Residenz Salzburg wurden engagierte Umwelt-, Natur- und Klimaschützer mit dem Umwelt-Verdienstzeichen ausgezeichnet. Unter den 19 Geehrten befand sich auch der Werfenwenger Eduard Astner, er erhielt das Verdienstzeichen für sein Engagement bei der Naturschutzwache. 45 Jahre für den...

  • 30.10.18
Lokales
Der verunglückte Pongauer stürzte etwa 200 Meter in den Tod.

Tödlicher Absturz
Pongauer im Tennengebirge verunglückt

Wie bereits berichtet (hier entlang) verunglückte der Altenmarkter Extremkletterer Sigi Brachmayer im Tennengebirge. Hier noch die offizielle Pressemeldung der Landespolizeidirektion Salzburg.   PFARRWERFEN. Ein 63-jähriger Pongauer wurde am 11. Oktober kurz vor Mitternacht tot aufgefunden. Er war am Morgen in die "Rumpelkammer" im Tennengebirge im Gemeindegebiet von Pfarrwerfen aufgebrochen. Dort wollte er im Bereich der Raucheck-Südwand eine neue Kletterroute einbohren. Am Abend des...

  • 12.10.18
Sport
Erst vor wenigen Wochen begrüßte Sigi Brachmayer zahlreiche Gäste bei seinen "Alpintagen" in Altenmarkt.
2 Bilder

Absturz aus großer Höhe
Altenmarkter Extremkletterer Sigi Brachmayer im Tennengebirge verunglückt

ALTENMARKT, PONGAU (aho). Wie die Salzburger Bergrettung am Freitag bestätigte, ist der Altenmarkter Extremkletterer Sigfried Brachmayer am Donnerstag bei der Sanierung einer seiner geliebten Kletterrouten tödlich verunglückt. Der erfahrene Bergfex dürfte auf der Route im Tennengebirge, die er mit seinem bereits vor drei Jahren verunglückten Freund – Kletterlegende Albert Precht – erstbegangen hatte, aus großer Höhe abgestürzt sein. Donnerstagnacht konnte er von seinen Kameraden der Bergrettung...

  • 12.10.18
Lokales
10 Bilder

Glas-Gipfelkreuz
Neues Gipfelkreuz auf der Schartwand in Werfenweng

WERFENWENG (ma). Am Dienstag Nachmittag wurde ein neues Glas-Gipfelkreuz per Transporthubschrauber des Projektsponsors und Unternehmers Roy Knaus aus St. Johann, von der Wengerau Alm auf die Schartwand (2339 m) ins Tennengebirge geflogen. Das Team um den Alpinisten und ehrenamtlichen Initiator Roland Steiner aus der Stadt Salzburg hatte schon Vorbereitungsarbeiten geleistet, daher war das Kreuz in kurzer Zeit montiert. Die Wagrainer Glasfirma Gasperlmair spendete nach dem ersten auch dieses...

  • 11.10.18
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.