Tod

Beiträge zum Thema Tod

2

Andreas Berglesow: „Ich war 5 Stunden tot!“
Wohnzimmer-Talk mit einem modernen Lazarus

Haben Sie schon einmal mit jemand gesprochen, der davon erzählte, wie er nach einem schweren Unfall auf dem OP-Tisch verstarb, ins Jenseits ging, aber nach fünf Stunden wieder in seinen irdischen Körper zurückgeschickt wurde? Nein? – Tobias Rathmair, Pastor der Freien Christengemeinde Steyr, schon. Er hatte kürzlich die Gelegenheit, ein paar Stunden mit dem Russlanddeutschen Andreas Berglesow zu verbringen, der ebenfalls Pastor ist und der seine ungewöhnliche Geschichte gerne teilt. In...

  • Steyr & Steyr Land
  • Franz Rathmair
links vorne: Margret Madejsky mit ihrer Seminargruppe
2

Sonnendoping für die Seele
Heilpraktikerin Margret Madejsky über Pflanzen die bei Trauer und Loslassen unterstützen

Wenn man um Allerheiligen die Gräber der lieben Verstorbenen pflegt, kommen nicht selten Themen wie Trauer, Verlust und Loslassen hoch, besonders wenn der Verlust eines Menschen noch nicht lange zurück liegt. Wie man Trauerarbeit mit Hilfe von Pflanzen unterstützen kann und die Stimmung wieder aufhellt, hat die Münchner Heilpraktikerin Margret Madejsky kürzlich bei Seminaren im Bildungshaus BACOPA in Schiedlberg und im Kräutergarten Schützenhofer in Rohr verraten.  "Unter den Gewürzen ist es...

  • Steyr & Steyr Land
  • Anita Buchriegler

Nachruf
FPÖ Oberösterreich trauert um Roman Eichhübl

 „Es ist unsere traurige Pflicht das Ableben des langjährigen Bezirksparteiobmannes der FPÖ Steyr und ehemaligen Stadtrat Roman Eichhübl, bekannt zu geben“, so der Landesparteiobmann der FPÖ Oberösterreich, Landeshauptmann-Stv. Manfred Haimbuchner und der Stadtparteiobmann der FPÖ Steyr, Vizebürgermeister Helmut Zöttl.  STEYR. Eichhübl verstarb am Montag im 77. Lebensjahr. Eichhübl trat im Jahr 1970 der FPÖ bei und gehörte dem Gemeinderat der Stadt Steyr 36 Jahre lang an, davon war er zwölf...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser

Rotes Kreuz Trauercafe
Einige Schritte gemeinsam gehen

Das Mobile Hospiz des Roten Kreuzes Steyr-Stadt/-Land lädt wieder zum Trauercafé STEYR. Der Tod eines geliebten Menschen, eines nahestehenden Angehörigen oder engen Freundes, hinterlässt oftmals eine große Leere im Leben derer, die zurückbleiben. Mit dem Angebot der drei Trauercafé-Nachmittage möchte das Hospiz-Team des Steyrer Roten Kreuzes Trauernde ein Stück weit auf ihrem individuellen Trauerweg begleiten. Ziel ist es, betroffenen Menschen in diesem schmerzhaften, aber notwendigen...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser

Trauer
Caritas-Selbsthilfegruppe für Trauernde in Steyr startet wieder

Die Caritas-Mitarbeiterinnen des Mobilen Hospizteams Steyr laden ab Donnerstag, 15. Oktober, wieder zur Selbsthilfegruppe für Trauernde ein. In der Gruppe finden Trauernde Trost und Unterstützung von Menschen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden. Die Treffen finden jeden dritten Donnerstag im Monat von 18 bis 19.30 Uhr in der Leopold-Werndl-Straße 11 statt und sind kostenlos. STEYR. Die Trauerbegleitung in der Gruppe richtet sich an Menschen in der Zeit des Abschiednehmens und der...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser

Stationstheater im November
Beim Theater am Fluss wird´s mystisch

Mit dem Stück "Totentanz" lässt das Theater am Fluss im November wieder aufhorchen. STEYR. Herbert Walzl, künstlerischer Leiter, und Obmann Bernhard Oppl über ihr neues Projekt "Totentanz". Theater am Fluss verbindet man mit lauen Sommerabenden. Was hat euch dazu bewegt, heuer noch eine Produktion im November auf die Beine zu stellen? WALZL: Zum einen war eine Sommertheaterproduktion aus der Pandemie heraus nicht möglich durchzuführen, da die Produktionskosten den Rahmen absolut...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
Nur etwa 20 Prozent des verzehrten Salzes streuen wir selbst ins Essen. Die restlichen 80 Prozent stammen aus verarbeiteten Lebensmitteln, wie Wurst, Tiefkühlpizza oder Süßigkeiten.
2

Mit Reduktion Risiko senken
Herzinfarkt und Schlaganfall: Wir essen zu viel Salz

Wir essen zu viel Salz: täglich landen 12 bis 15 Gramm des weißen Goldes auf unseren Tellern. Dabei empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation lediglich 2 Gramm Natrium pro Tag, das entspricht 5 Gramm Kochsalz. OÖ. Eine Salzreduktion ist eine einfache Möglichkeit, das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu senken. „Ein ständig hoher Salzkonsum ist die maßgebliche Ursache für hohen Blutdruck und ein bekannter Risikofaktor für Schlaganfall und koronare Herzkrankheiten. Nicht alle Leute...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Neun von zehn Betroffenen sind Frauen über 65 Jahren. Viele haben kurz davor einen geliebten Menschen verloren.
1 2

Ordensklinikum Linz
Broken-Heart-Syndrom: Wenn das Herz bricht

Tako-Tsubo? Was wie eine japanische Kampfsportart klingt, ist eine lebensbedrohliche Herzschwäche des Herzmuskels, bei der die Pumpfunktion des Herzens plötzlich massiv beeinträchtigt wird. OÖ. Doch während bei einem Herzinfarkt wichtige Herzkranzgefäße verschlossen sind und das Blut nicht mehr fließen kann, sind bei einer Tako-Tsubo-Kardiomyopathie alle Herzkranzgefäße offen. Entdeckt und beschrieben wurde das Herzinsuffizienz-Syndrom erstmals 1990 von japanischen Ärzten. Sie gaben ihm...

  • Perg
  • Ulrike Plank

Trauercafe
Einige Schritte gemeinsam gehen

Das Mobile Hospiz des Roten Kreuzes Steyr-Stadt/-Land lädt wieder zum Trauercafé STEYR. Der Tod eines geliebten Menschen, eines nahestehenden Angehörigen oder engen Freundes, hinterlässt oftmals eine große Leere im Leben derer, die zurückbleiben. Mit dem Angebot der drei Trauercafé-Nachmittage möchte das Hospiz-Team des Steyrer Roten Kreuzes Trauernde ein Stück weit auf ihrem individuellen Trauerweg begleiten. Ziel ist es, betroffenen Menschen in diesem schmerzhaften, aber notwendigen...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
Psychische und soziale Probleme sind in vielen Fällen stille Wegbegleiter bei Krebserkrankungen.
2

Weltkrebstag am 4. Februar 2020
Diagnose Krebs: Lernen, mit der Angst zu leben

Die Diagnose Krebs ist ein Schock für alle Betroffenen. Neben umfassender medizinischer Behandlung ist eine psycho-onkologische Betreuung für Patienten enorm wichtig. Christina Mayr-Pieper, klinische Psychologin und Psychoonkologin am Ordensklinikum Linz erklärt, wie Betroffene im Wechselbad der Gefühle zwischen Angst, Unsicherheit, Hoffnung und Zuversicht einen Weg finden, mit Krebs umzugehen. OÖ. „Eine Krebsdiagnose trifft viele Menschen völlig unerwartet. Oft werden Betroffene im Rahmen...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Schwere Fälle der Influenza betreffen meist Menschen über 60 Jahre, Säuglinge sowie Kleinkinder, warnt die Ärztekammer OÖ.
1

Gefährliche Grippe
Influenza: Drei Mal so viele Tote wie im Straßenverkehr

Die Grippe ist auf dem Vormarsch – die ersten Patienten hüten hierzulande bereits das Bett. Und das, obwohl es eigentlich eine Impfung gegen die Virus-Erkrankung gibt. Vor allem Menschen mit Vorerkrankungen sind derzeit gefährdet. OÖ. In der vorigen Grippesaison 2018/2019 starben laut Information der Ärztekammer OÖ an der Virusgrippe rund 1.400 Menschen in Österreich, das sind mehr als drei Mal so viele wie im Straßenverkehr. Darunter waren aber nicht nur jene Patienten, die zur...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Menschen, die an einer unheilbaren Krankheit leiden, wünschen sich oft nichts sehnlicher, als ihre verbleibende Zeit in Würde zu verbringen.
2

Im Zentrum steht der Mensch
St. Barbara Hospiz: Ein würdiges Leben bis zuletzt

Menschen, die an einer unheilbaren Krankheit leiden, wünschen sich oft nichts sehnlicher, als ihre verbleibende Zeit in Würde zu verbringen. Im St. Barbara Hospiz in Linz steht dieser Wunsch an oberster Stelle. Schwerstkranke Menschen werden hier in ihrer letzten Lebensphase begleitet. OÖ. St. Barbara ist das einzige stationäre Hospiz in Oberösterreich. „Zu uns kommen Menschen, die in ihrer letzten Lebensphase angelangt sind, besondere pflegerische, medizinische oder psychosoziale...

  • Perg
  • Ulrike Plank

Herzstillstand
Bei Mountainbike-Tour verstorben

STEYR-Land. Ein 49-Jähriger fuhr bei einem Betriebsausflug in einer 9 Mann starken Gruppe mit einem MTB die Forststraße zur Ebenforstalm bergwärts. Gleich zu Beginn klagte er über Atembeschwerden. Auf halber Strecke, ca. 500m nach der sog. „Dukarteneckhütte“ erlitt er einen Herzstillstand und fiel vom MTB.  Ein Kollege, der den Vorfall bemerkte leistete sofort erste Hilfe, begann unverzüglich mit der Reanimation und verständigte per Notruf die Rettung. Die Rettungskräfte Ternberg und das...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
22

Schwerer Verkehrsunfall in Garsten

Zu einer Fahrzeugbergung wurde heute vormittag gegen 8.45 Uhr die FF Garsten alarmiert. Beim Eintreffen am Unfallort konnten die Einsatzkräfte  leider nur mehr den Tod des PKW Lenkers feststellen. Das Fahrzeug kam von der Fahrbahn ab, durchschlug eine Thujenhecke und kam am Fuße einer Böschung zum Stehen.  Der PKW Lenker verstarb vermutlich an den Folgen gesundheitlicher Probleme.  Die FF Garsten, die mit 12 Mann im Einsatz war,  führte gemeinsam mit der Firma Prinz die Bergung des...

  • Steyr & Steyr Land
  • Klaus Mader
Trauer zuzulassen, ist wichtig. Johann Haselbauer: „Irgendwann muss man den Blick aber wieder nach vorne richten.“
2

„Der Tod kommt, wie es ihm passt“

Johann Haselbauer ist Fachmann für den Tod. Etwa 80 Bestattungen führt er pro Jahr durch. BEZIRK. Wenn’s um das Sterben geht, machen wir Lebenden gerne die Augen zu. Allerheiligen erinnert trotzdem jedes Jahr an die Endlichkeit des Daseins. Der Tod ist Begleiter und Teil unseres Lebens. An 365 Tagen im Jahr ist Bestatter Johann Haselbauer aus Ternberg rund um die Uhr erreichbar. Mit seinem Bruder führt er in dritter Generation den Familienbetrieb, der mit Blumen und Möbeln noch zwei weitere...

  • Steyr & Steyr Land
  • Lisa-Maria Auer

Baumbestattungen liegen voll im Trend

STEYR. Seit Herbst 2013 gibt es die Möglichkeit, auf dem Urnenfriedhof auch sogenannte Baumbestattungen durchzuführen. Das Angebot richtet sich an jene Menschen, die sich von der konventionellen Bestattungsart und den damit verbundenen Zeremonien und Verpflichtungen nicht angesprochen fühlen. Dabei wird eine Urne aus biologisch abbaubarem Material bei den Wurzeln eines bestimmten Baumes beigesetzt. So kann ein Verstorbener im übertragenen Sinn „weiterleben“ und fügt sich in den Kreislauf der...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
Vortrag am 12. April mit Peter Schraml in der Musikschule Großraming.

Warum wir nach dem Tod nicht sterben

Muss die Meinung über Leben und Tod umgeschrieben werden? GROSSRAMING. Was passiert dach dem Tod, welchen Sinn hat das Leben wenn wir sowieso früher oder später sterben müssen – solche Fragen werden in der Naturheilpraxis von Peter Schraml immer wieder gestellt. Durch Literatur, Gespräche, Wissenschaft, Religionen und vor allem auch Aussagen von Menschen mit "Nahtoterlebnissen" durfte Schraml vieles erfahren, erkennen, prüfen. Dabei ergaben sich viele einheitliche Fakten, die auch mit...

  • Steyr & Steyr Land
  • Alma Catovic

In Würde leben bis zuletzt

Seit 2004 gibt es das mobile Hospiz des Roten Kreuzes Steyr STEYR. "Unsere Medizin heißt Menschlichkeit und Würde", sagt Charlotte Brunner, Leiterin des mobilen Hospizes Steyr-Stadt/Land des Roten Kreuzes. Zwölf ehrenamtliche Mitarbeiter begleiten schwerkranke, sterbende Menschen und deren Angehörige und Freunde bis zum Abschied. "Unsere Mitarbeiter besuchen Kranke und Angehörige in ihrer vertrauten Umgebung. Sie vermitteln Sicherheit, Geborgenheit und Mut, trotz einer schweren Erkrankung", so...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
Das Wohlbefinden der Patienten und eine Verbesserung der Lebensqualität sind für das Team der Palliativstation wichtig.

Der bleibenden Zeit mehr Leben geben

Palliativstation LKH Steyr: Lebensqualität fördern und Menschen die Möglichkeit geben, in Würde zu sterben. STEYR. Menschen, die im fortgeschrittenen Stadium an einer schweren Krankheit leiden und keine Aussicht auf Heilung haben, benötigen eine ganz besondere und ganzheitliche Betreuung. Aus diesem Grund wurde im Landeskrankenhaus Steyr 2011 eine Palliativstation mit zwölf Betten errichtet. Ein interdisziplinäres Team, das neben Ärzten und Pflegern auch aus Sozialarbeitern, Psychotherapeuten,...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser

Hirner galt als Pionier der Biomasse-Feuerung

Sägewerksbesitzer und Holzhändler Peter Hirner (82) aus Losenstein ist am 12. Oktober 2016 unerwartet gestorben. LOSENSTEIN. Sein Unternehmen zählte vor der Stilllegung zu den bedeutendsten Laubholzbetrieben Oberösterreichs. Es wird in naher Zukunft von seinen beiden Großneffen weitergeführt werden. Peter Hirner verfügte über profundes Fachwissen und große Erfahrung. Er galt als Pionier der Biomasse-Feuerung, schon zu Beginn der 1970er-Jahre investierte er in diese Technologie. Für seine...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
Rita Maria Nikodim schreibt über Trauerbewältigung und Selbstfindung.

Von der Trauer in ein erfülltes Leben

Der Tod des eigenen Kindes – ein Albtraum. Wie sie daran reifte, erzählt Rita Maria Nikodim in ihrem neuen Buch „Mein Lichtkind“. Wunderbar lebensbejahend und hilfreich für Betroffene. STEYR. Die klassische Sängerin und Schauspielerin Rita Maria Nikodim ist heuer zum zweiten Mal beim Musikfestival Steyr vertreten. In der Operette „Wiener Blut“ gibt sie die Zofe Anna. Auch beim Schubert-Festival wird die Wienerin erneut dabei sein. Nur wenige kennen ihr Schicksal, das sie im Buch „Mein...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
Vier Faktoren beeinflussen, wie lange wir leben. Das Geschlecht ist einer davon, Frauen erreichen ein höheres Lebensalter.

Diese Faktoren bestimmen die Lebenserwartung

Anhand einer Langzeitstudie eruierten Wissenschafter die wesentlichsten Eckpunkte für ein langes Leben. Manches überrascht, manches hingegen nicht. Alle möglichen Dinge beeinflussen, wie sich unser Gesundheitszustand im Laufe unsere Lebens entwickelt und wann wir letztendlich sterben. Forscher konnten aktuell vier Hauptfaktoren abgrenzen, die am meisten über unsere Lebenserwartung entscheiden. Rauchen als Lebensfeind Nummer eins Dass Tabak das Leben dramatisch verkürzen kann, gilt als...

  • Julia Wild
Trauerbewältigung: Mit dem Verlust eines geliebten Menschen leben zu lernen erfordert Zeit, Mut und Verständnis.

Mobiles Hospiz: Einige Schritte gemeinsam gehen…

STEYR. Der Tod eines geliebten Menschen, eines Familienangehörigen oder guten Freundes, hinterlässt eine Lücke im Leben. So erging es auch Maria, als ihr Lebensgefährte den Kampf gegen die schwere Krankheit verlor. „Mir fehlte die Kraft, um wieder in meinen Alltag zurückzukehren“ erzählt die 53-Jährige offen. Charlotte Brunner, Leiterin des mobilen Hospizes Steyr-Stadt /Land, kennt den oft langen Prozess, seinen Lebensweg neu zu gestalten und mit dem Verlust leben zu lernen. Vielfach hat man...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser

Trauer um Hauptbrandmeister Robert Hahn

Ich hatt' einen Kameraden, einen bessern findest du nicht. STEYR. Hauptbrandmeister Robert Hahn ist am 7. Februar im Alter von 63 Jahren viel zu früh für immer von uns gegangen. Robi war seit 1975 Mitglied des Löschzug 5 Münichholz der FF Steyr. Durch sein ruhiges, besonnenes Wesen war er über den Löschzug 5 hinaus in der gesamten FF Steyr beliebt und hochgeschätzt. Sein Tod bewegt die Kameraden der FF Steyr sehr. Sie verlieren mit ihm einen kollegialen, warmherzigen Freund und überaus...

  • Steyr & Steyr Land
  • Lisa-Maria Auer
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.