Totentanz

Beiträge zum Thema Totentanz

Freizeit
Auf den Bildtafeln, die gemeinsam einen Zyklus bilden, werden der Tanz und der Tot in Verbindung gesetzt.

Faszinierender Totentanz im Kramsacher Museumsfriedhof
Zu Allerheiligen tanz der Tod

Im Museumsfriedhof in Kramsach ist auf Anregung von Hans Guggenberger ein neues Highlight entstanden. Zehn moderne Totentanztafeln bilden den Zyklus „Das Letzte“, der mit einer Länge von 20 Metern und einer Fläche von 35 Quadratmetern weltweit der monumentalste ist. Davon können sich Besucher nicht nur zu Allerheiligen überzeugen. Der Museumsfriedhof hat das ganze Jahr bei freiem Eintritt geöffnet. Kramsach - Wer den Museumsfriedhof in Kramsach kennt, der weiß, dass an diesem Ort schon immer...

  • 29.10.19
Lokales

Auszeichnung
Vinzenz Ebner erhielt den Ehrenring der Gemeinde Metnitz

Totentanz-Organisator Vinzenz Ebner erhielt von Bürgermeister Anton Engl-Wurzer den Ehrenring der Gemeinde Metnitz verliehen. METNITZ. Im Anschluss an die heilige Messe in der Pfarrkirche Metnitz wurde Vinzenz Ebner eine große und verdiente Ehre zuteil. Als langjähriger Vizebürgermeister, Obmann des Pfarrgemeinderates und Organisator des traditionellen Totentanzspieles, sowie viele weitere Projekte die er durchgeführt hat, wurde ihm für seine großartigen Leistungen und Verdienste gedankt....

  • 15.05.19
  •  1
Lokales
Von links: Sagzahnschmied Hans Guggenberger, Künstler Markus Thurner und Kabarettist Wilfried Schmickler.
2 Bilder

Deutscher Kabarettist textete für monumentalen Tiroler Totentanzzyklus

Kein geringerer als der bekannte deutsche Kabarettist Wilfried Schmickler (WDR-Show „Mitternachtsspitzen“) aus Köln lieferte die Texte für den derzeit weltweit monumentalsten und modernsten Totentanzzyklus, der im Vorjahr nach Entwürfen von Markus Thurner in der Sagzahnschmiede Kramsach entstanden ist und von Hans Guggenberger am Museumsfriedhof in Kramsach installiert wurde. Bei einem Kurzabstecher zwischen zwei TV-Aufnahmen begutachtete Schmickler mit seiner Frau, der bekannten Fotografin...

  • 20.03.19
  •  1
Lokales
Der Totentanz am Kramsacher Museumsfriedhof
3 Bilder

„Das Letzte“ mahnt in Kramsach
Größter moderner „Danse macabre“ der Gegenwart

KRAMSACH (red). Wenn es nach dem Präsidenten der Europäischen Totentanzvereinigung, Siegmund Kogler aus Metnitz geht, dann ist der heuer am Museumsfriedhof in Kramsach errichtete Totentanzzyklus mit dem Titel „Das Letzte“ der weltweit monumentalste seiner Art. Kogler verweist dabei, dass die Totentänze bereits im Spätmittelalter entstanden sind. Ausgehend von Frankreich wollte man nämlich den Menschen – egal welchen Standes – in Text und Bild ihre Vergänglichkeit zeigen. Trotzdem seien „Leute,...

  • 01.11.18
Lokales
4 Bilder

Die Totentänze des Außerferns

Ein Tanz in der Kirche? - Im Gegensatz zu Musik, Malerei und anderen Kunstrichtungen hat der Tanz nie richtig Einzug in die Kirche gehalten, obwohl der Ursprung des Tanzes sakral ist und das Drehen des Jahres, der Sonne, ja überhaupt der ständigen Verwandlung des Lebens symbolisiert. Nur die Ansätze der Vorstellung, wonach Chistus als heiliger Vortänzer den Reigen der Seligen anführt, ist nicht zu übersehen. Weit verbreitet im Volksglauben war jedoch die Überzeugung, dass die Toten auf dem...

  • 26.10.18
Leute
63 Bilder

Metnitzer Totentanz: Von der Vergänglichkeit des Seins

METNITZ (ch). Nur alle vier Jahre wird das mystische Laienschauspiel um den Metnitzer Totentanz aufgeführt. An den Wochenenden des 27. und 28. Juli sowie des 3. und 4. August 2018 hat der Tod wieder seinen großen Auftritt. Ausschließlich Laienschauspieler aus dem Ort, allen voran Bürgermeister Anton Engl-Wurzer als Tod, sind an dem Spiel, das zum Nachdenken anregt, beteiligt.  Bestens organisiert von Vinzenz Ebner, Spielleiter Siegmund Kogler und Pfarrer Erwin Schottak, dem Pfarrgemeinderat...

  • 28.07.18
  •  3
Lokales
Manfred Kohlfürst steht am Wochenende für den guten Zweck auf der Bühne.
4 Bilder

Am Kirchplatz tanzt Arm und Reich dem Tod entgegen

Wann schlägt die letzte Stunde? Es gehört zu den größten Geheimnissen des Lebens, dass niemand weiß, wann er sich von dieser Welt verabschieden muss. Mit dem „Totentanz“ schuf Alois Johannes Lippl vor über hundert Jahren ein Theaterstück, bei dem vom Bettler bis zum reichen Mann jeder auf den Tod trifft. Dieses Stück kommt am Kirchplatz von St. Marein bei Graz zur Aufführung, die Premiere ist am 15. Juni um 21:00 Uhr. „Für die Finanzierung der Bauvorhaben in unserer Pfarre haben wir uns...

  • 13.06.18
Lokales
2 Bilder

Metnitz: Die Toten tanzen heuer wieder

Das Totentanzspiel in Metnitz findet alle vier Jahre statt. Heuer ist es wieder so weit. METNITZ (stp). Alle vier Jahre findet in Metnitz das Totentanzspiel beim Karner statt. Seit 1995 ist Vinzenz Ebner der Totentanz-Beauftragte, der sich um Organisation und Vorbereitung der Veranstaltung kümmert. Insgesamt gibt es vier Aufführungen für jeweils 500 Besucher. Schon 2016 hätten die Ersten ihre Tickets gebucht. Aufführung im Dunkeln "Wir sind jetzt schon stark ausgebucht", informiert...

  • 31.05.18
  •  2
Lokales
Das „Totentanz“-Ensemble in der Kirche von Deutsch Wagram: Hans Leitgeb, Peter Erdelyi, Eva Pairits, Robert Ziegler, Roland Langer, Annemarie Fuchs, Walter Gallauner, Günter Hauser, Silvia Hauser.

„Totentanz“ mit „Lampenfieber“

Mit der sechsten und letzten Aufführung des in mittelalterlichem Ton gehaltenen Stücks „Totentanz“ von Alois Lippl schloss die Theatergruppe „Lampenfieber“ in ihrem neuen Proben-Ort Deutsch Wagram ihre heurige Tour durch Marchfelder Kirchen ab. Der Inhalt: Ob alt oder jung, Bettlerin oder König - am Ende wartet auf alle der Weg ins Jenseits. Geradezu dämonisch in der berührenden, multimedialen Inszenierung von Gerald Bichinger: Roland Langer als Titelfigur, nach deren Pfeife alle zu tanzen...

  • 29.05.18
Lokales
Diakon Erwin Bachinger, Pater Thomas Naupp, Hans Guggenberger und Markus Thurner.
8 Bilder

Monumentalster Totentanz in Kramsach gesegnet

„Das Letzte“ gilt als größter moderner „Danse macabre“ der Gegenwart Mit der kirchlichen Segnung durch Pater Thomas Naupp und Diakon Erwin Bachinger wurde der neue Totentanzzyklus am Museumsfriedhof Kramsach am Freitag vor der Karwoche der Öffentlichkeit zur Besichtigung, Meditation und zum Innehalten übergeben. Pater Thomas: „Unsere heutige Gesellschaft verdrängt Krankheit, Verfall und Tod immer mehr. Der Mensch scheint ein Leben lang jung, dynamisch und leistungsfähig zu sein. Die Frage...

  • 25.03.18
Freizeit

"Totentanz" - Konzert der Cappella Albertina Wien zur Fastenzeit

Programm: Hugo Distler (1908 - 1942): Totentanz; Dietrich Buxtehude (1637 - 1717): Fried- und Freudenreiche Hinfahrt (BuxWV 76); Wolfgang Sauseng (*1956): Ballo per Organe; Interpreten: Aleksandra Pleterski, Flöte; Zita Nauratyill, Orgel; Cappella Abertina Wien; Teresa Riveiro Böhm, Leitung; Vorverkauf: 15 Euro; Abendkasse: 18 Euro; Vorverkaufskarten können online unter tickets@musica-sacra-wien.at reserviert werden. Abholung und Bezahlung der reservierten Karten an der...

  • 26.02.18
Freizeit

Sonntagsprogramm Kunst & Kipferl: Brechts „Totentanz“ und „Jedermanns“ Tod

„Kunst & Kipferl“: Jeden letzten Sonntag im Monat – Themenführungen für Erwachsene, pa-rallel dazu spielerische Ausstellungsbesuche und kreative Experimente für Kinder (ab 5 Jah-ren). Anschließend laden wir ein zum gemeinsamen Kaffee mit Kipferl. Diesen Monat: Für Erwachsene: Themenführung „Brechts ‚Totentanz‘ und ‚Jedermanns‘ Tod‘“ Für Kinder: Workshop „Masken-Atelier“ Kosten: 4 Euro pro Person zuzügl. Museumseintritt (Kurzführung bzw. Kinderprogramm & Kipferl-Frühstück), im...

  • 19.01.18
Leute
116 Bilder

Standing Ovations beim Totentanz

SCHÖNKIRCHEN (rm). Ein düsteres Bild malte der Theaterverein Schönkirchen-Reyersdorf in der Pfarrkirche Schönkirchen bei der zeitgenössischen Version des "Totentanzes" unter der Regie von Elisabeth Böckl, Petra Lachinger und Michael Steinzer. Im Gegensatz zur mittelalterlichen Version holte der Tod Menschen aus der heutigen Zeit: Schüler, Manager, Drogensüchtige, Flüchtlinge etc. Neben einem berührenden Bühnenbild, untermalt mit den passenden Liedern sorgte auch der Chor Erdklang Weinviertel...

  • 04.11.17
Menü

Totentanz 2017

Ein Mysterienspiel der Theatergruppe Schönkirchen-Reyersdorf zu Allerseelen. Infos und Kartenreservierung unter: www.theater-sr.at oder 0664-73639214. Wann: 02.11.2017 19:00:00 bis 02.11.2017, 00:00:00 Wo: Pfarrkirche, Schönkirchen auf Karte anzeigen

  • 25.10.17
Freizeit

Totentanz 2017

Ein Mysterienspiel der Theatergruppe Schönkirchen-Reyersdorf zu Allerseelen. SCHÖNKIRCHEN (mgs). Für viele ist es ein Tabu-Thema, doch jeder wird früher oder später mit dem Tod konfrontiert. Den Autoren ist es gelungen das bekannte Stück, welches bereits 2013 und 2014 aufgeführt wurde, aus dem Mittelalter in die Gegenwart zu holen. Donnerstag 2. November 2017, 19:00 Freitag 3. November 2017, 19:00 Einlass ab 18:30, Karten 10 €, Pfarre Schönkirchen, Kirchenplatz. Weitere Infos und online...

  • 23.10.17
Lokales
Stuibenfälle
2 Bilder

Memento Mori

Memento mori! Gedenke des Todes! Anders als heute waren die Menschen viel mit dem eigenen Tod beschäftigt. Es gab sog. Betrachtungssärglein, die als Meditationsobjekt dem Betrachter seine eigene Vergänglichkeit ins Bewusstsein rufen sollten. Diese kleinen Särge, auch Tischsargl genannt, hatten einen beweglichen Deckel und gaben den Blick auf den Leichnam aus Wachs oder Holz frei. Im Jahr 2013 gab es dazu eine Ausstellung im Grünen Haus Reutte. Im Alpenraum waren die Grödner Schnitzer bekannte...

  • 18.10.17
  •  2
  •  2
Freizeit
Der "Totentanz" wird am 21. Oktober und 4. November in der Pfarrkirche Peuerbach und am 12. November in der Pfarrkirche Pollham aufgeführt.

Peuerbacher Schlosstheater spielt den "Totentanz"

Ab Ende Oktober spielt das Peuerbacher Schlosstheater Alois Lippls "Totentanz" in den Pfarrkirchen Peuerbach und Pollham. Und darum geht's: Der "Totentanz" zeigt die Gleichheit aller Menschen vor dem Tod: Adelige, Bettler, Mann und Frau. Der Tod kennt keine Gnade und holt sie alle. Unerbittlich und hart, aber auch sanft und zärtlich. Regie führen Herbert Wiesinger und Sigrid Mayr (Assistenz). Eintritt: freiwillige Spenden. Termine: 21. Oktober und 4. November um 20 Uhr in der Pfarrkirche...

  • 28.09.17
Lokales
Dale Albright und Susanne von der Burg
3 Bilder

Der Totentanz mit Rock, Jazz und Hip Hop

Geniestreich von Kenneth Winkler und Johannes Reitmeier nach Franz Kranewitter Zeitgenössische Opernkompositionen sind immer ein Abenteuer. Und es braucht gewissen Mut, sich darauf einzulassen. Franz Kranewitters Dramastoff "Totentanz" feierte am Samstag in den Innsbrucker Kammerspielen Premiere. Die Musik von Kenneth Winkler überraschte klar strukturiert. Ruhige, oft monotone Melodienfolgen für den Tod und die Todin, Rock, Jazz und Hip Hop für den Totengräber und die Totengräberin. Dazwischen...

  • 19.02.17
Lokales
Der Nassereither Dramatiker Franz Kranewitter kommt zu Opernehren

Kranewitter-Einakter "Totentanz" als Oper

Franz Kranewitter kehrt wieder ans Tiroler Landestheater zurück. Als Stoffgeber für eine Oper. NASSEREITH/INNSBRUCK. „Die sieben Todsünden“ mit dem grausigen Epilog „Totentanz“ sind wohl Kranewitters volksdramatisches Hauptwerk. Bereits 1902 begann Kranewitter mit den Vorarbeiten zu seinem Einakterzyklus, ein Jahr danach gab es durch die Uraufführung des Dramas „Andreas Hofer“ am Tiroler Landestheater einen Skandal. Kranewitter sah in Hofer keinen Helden, damals nicht wirklich eine wohlwollende...

  • 10.02.17
Freizeit

Totentanz-Gaudi

Totentanz-Gaudi (Zu einem Beitrag von Hans Baier) Lebenden ist nicht bewusst: Auch im Jenseits herrscht noch Lust! Und so manches Geistchen zeigt sich selbst Spaß nicht abgeneigt! Mancher Tote lacht sehr wohl, doch klingt seines ziemlich hohl, und ein Toter, der gern lacht, darf das erst ab Mitternacht! Intensiv zur Geisterstund´ geht es in den Grüften rund, wo die Toten voll und ganz widmen sich dem Totentanz! Schaurig´ Lachen dringt im Chor aus der tiefen Gruft...

  • 30.10.16
  •  12
  •  23
Lokales
3 Bilder

"Totentanz" in Völs

Nichts ist gewisser als der Tod - Jeder muss einmal sterben. Doch wenn der Tod plötzlich und unvermittelt kommt, wollen die meisten nicht ihr Leben lassen. Im Totentanz von Alois Johannes Lippl erscheint der Tod (in der Inszenierung der Schauspiele Kauns die Tödin) in sieben Szenen, um sieben höchst unterschiedliche Charaktere mit sich zu holen. Und so verschieden die Menschen sind, so verschieden erleben sie auch die Botin, die beim einen grausam, beim anderen fast mitleidig die...

  • 23.10.16
Lokales
2 Bilder

"Totentanz" in der Pfarrkirche Elbigenalp

Nichts ist gewisser als der Tod - Jeder muss einmal sterben. Doch wenn der Tod plötzlich und unvermittelt kommt, wollen die meisten nicht ihr Leben lassen. Im Totentanz von Alois Johannes Lippl erscheint der Tod (in der Inszenierung der Schauspiele Kauns die Tödin) in sieben Szenen, um sieben höchst unterschiedliche Charaktere mit sich zu holen. Und so verschieden die Menschen sind, so verschieden erleben sie auch die Botin, die beim einen grausam, beim anderen fast mitleidig die...

  • 23.10.16
Lokales
3 Bilder

Totentanz im Stift Wilten

Nichts ist gewisser als der Tod - Jeder muss einmal sterben. Doch wenn der Tod plötzlich und unvermittelt kommt, wollen die meisten nicht ihr Leben lassen. Im Totentanz von Alois Johannes Lippl erscheint der Tod (in der Inszenierung der Schauspiele Kauns die Tödin) in sieben Szenen, um sieben höchst unterschiedliche Charaktere mit sich zu holen. Und so verschieden die Menschen sind, so verschieden erleben sie auch die Botin, die beim einen grausam, beim anderen fast mitleidig die...

  • 23.10.16
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.