Transitarbeitsplätze

Beiträge zum Thema Transitarbeitsplätze

Lokales
4 Bilder

Transitarbeitsplätze:
Für Naturwerkstätte wurde Heimat gefunden

IMST (ps). Für zwölf der 35 Transitarbeitsplätze im Bezirk Imst wurde jetzt eine neue Heimat gefunden und somit die ganzjährige Beschäftigung ermöglicht. Es handelt sich dabei um die Naturwerkstätte, welche seit 2001 Wegebau und ähnliche, der Wirtschaft nicht in Konkurrenz stehende Arbeiten und Leistungen erbringt. Es geht um die sinnvolle Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen, die aus verschiedenen Gründen wieder in den Arbeitsmarkt rück-integriert werden sollen und bis dahin wertvolle...

  • 09.12.18
Politik
Die Liste Fritz stellt zwei Dringlichkeitsanträge für die nächste Tiroler Landtagssitzung: Lösung für Transitarbeitsplätze und Aushubdeponien.

Dringlichkeitsantrag zum Erhalt von bis zu 80 Transitarbeitsplätzen

TIROL. Die nächste Landtagssitzung findet vom 27. bis 29. Juni 2018 statt . Die Liste Fritz will zu diesem Termin zwei Dringlichkeitsanträge einbringen. Der eine betrifft die Budenaushubdeponien in Götzens/Völs. Der zweite Antrag betrifft bis zu 80 Transitarbeitsplätze, die die Türkis-Blaue Regierung einsparen will. Kürzungen beim AMS betritt Transitarbeitsplätze Die Türkis-Blaue Bundesregierung kürzt beim Arbeitsmarktservice (AMS). Durch diese Maßnahmen fehlen dem AMS Tirol 1,4 Millionen...

  • 25.06.18
Wirtschaft
Weniger Transitarbeitsplätze sollen die nötigen Einsparungen ermöglichen. (Symbolbild)

AMS: Einsparungen durch Streichung der Transitarbeitsplätze

Für 2019 sind Einsparungen für viele AMS-Förderungen geplant, in Zahlen ausgedrückt: 1,4 Mio. Euro. Begründet wird die "finanzielle Reduktion" unter anderem mit der sinkenden Arbeitslosenzahl in allen Ebenen. Unter der Leitung des AMS Tirol wurde nun ein Finanzplan erarbeitet, der eine Reduktion der Transitarbeitsplätze vorsieht. TIROL. Den Finanzplan arbeitete das AMS Tirol gemeinsam mit dem Landesdirektorium, dem Land Tirol und den betroffenen Trägervereinen aus. Man sieht in der Reduktion...

  • 18.06.18
Lokales
Klaus Trucker mit seiner Buchempfehlung: Der Feuerstein von Autor Rae Carson.

"Carla" als neue Chance

(K)ein Einzelfall: Wie sich Klaus Trucker mit einem Transit-Job zurück auf den Arbeitsmarkt kämpft. Sein Blick gleitet über die Reihen im Bücherregal. Die meisten Bücher kennt Klaus Trucker, liest er doch fast jede Woche ein Buch. "Das kann ich Ihnen empfehlen", sagt er und holt "Der Feuerstein" von Rae Carson hervor. Es ist ein Roman, eine "magische Reise", wie der Untertitel verspricht. Die Heldin ist keine wie sie sonst im Buche stehen, sondern dick, von Selbstzweifeln geplagt und von viel...

  • 28.04.17
Leute
Von links: B7-Geschäftsführer Helmut Bayer, Manpower Linz-Niederlassungsleiterin Sabine Papst, Hannes Herber (B7) und Sonja Ploier (Manpower).

Spende für Fahrradzentrum B7

Personaldienstleister ManpowerGroup verzichtete zu Weihnachten auf Geschenke und spendet stattdessen an Projekte, die den Wiedereinstieg ins Berufsleben erleichtern. Für Menschen, die am Arbeitsmarkt schwer Fuß fassen, engagiert sich der Personaldienstleister ManpowerGroup Österreich. Im Rahmen der Aktion "Spenden statt Schenken" spendete Manpower zu Weihnachten 2015 an elf soziale Einrichtungen, die benachteiligten Personen den beruflichen (Wieder-)Einstieg ermöglichen. Anfang Februar...

  • 11.02.16
Wirtschaft
Christian Schunn ist der neue Abteilungsleiter im Bereich Gebäudereinigung.

BEST GmbH: Neuer Mitarbeiter verstärkt das Führungsteam

Mit Christian Schunn konnten die BEST GmbH einen sehr kompetenten neuen Abteilungsleiter für den Bereich Gebäudereinigung gewinnen. Er ist ausgebildeter Meister im Gewerbe Gebäude-, Fassaden- und Denkmalreinigung und durch seine langjährige Selbstständigkeit in diesem Bereich natürlich mit ausreichend unternehmerischen Fähigkeiten ausgestattet. Durch seine mehrjährige Mitarbeit im Sozialprojekt Kunterbunt bringt er auch die notwendige Sozialkompetenz und Erfahrung im Umgang mit Menschen mit....

  • 10.09.15
Politik
Christian Glarcher, LR Johannes Tratter, Kerstin Egger, Vize-Bgm. Evelin Treichl und LA Alois Margreiter (v.l.) in Wörgl.

Tratter nahm "Werkbank" unter die Lupe

WÖRGL. Neben dem Ausbildungsprogramm des AMS, das sich für Arbeitssuchende über drei Monate erstreckt, werden bei der "Werkbank" der Volkshilfe auch gebrauchte Möbel auf kreative Weise „upcycled“ und zu Designer-Stücken geformt. „Die Werkbank Wörgl bietet gute Qualität zu einem sehr günstigen Preis. Viele Wörgler nutzen daher gerne die attraktiven Angebote. Die Einrichtung hat sich sehr positiv entwickelt“, freute sich Landesrat Johannes Tratter bei einem Lokalaugenschein und bedankte sich bei...

  • 04.03.15
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.