Alles zum Thema umsteigen

Beiträge zum Thema umsteigen

Lokales
Kooperationspartner: Wolfgang Fegg (TVB Salzburger Saalachtal), Renate Ecker, (Zell am See Kaprun Tourismus),Christine Scharfetter (Hochkönig Tourismus), Stefan Schnöll (Landesrat für Verkehr, Infrastruktur und Sport), Allegra Frommer (Salzburger Verkehrsverbund), Karin Pasterer, (TVB Saalbach Hinterglemm), Claudia Eder (TVB Viehhofen), Thomas Weissbacher (TVB Maishofen) und Franz Wenger (Vorsitzender Regionalverband Pinzgautakt).
3 Bilder

Ein echter Meilenstein
Ab Mai gibt's die "Mobilitätskarte Pinzgau"

Die Urlauber können ab diesem Zeitpunkt kostenlos mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln fahren - dadurch soll es auch weniger Staus geben. PINZGAU. Unser Bezirk ist mit 126 Nächtigungen pro Einwohner österreichweit die Touristenhochburg Nummer Zwei gemessen an der Bevölkerung. Nur in Landeck in Tirol gibt es mehr Nächtigungen pro Einwohner. TVB's investieren pro Jahr 1,5 Mio. Euro Die lokalen Tourismusorganisationen setzen nun gemeinsam mit dem Land Salzburg und dem Salzburger...

  • 28.03.19
Lokales
Der Bus zwischen Unter St. Veit und der Baumgartner Höhe fährt jetzt öfter (Symbolfoto).

Verbesserung der Betriebszeiten Linie 47A

Zwischen Unter St. Veit und der Baumgartner Höhe fährt der 47A jetzt öfter. PENZING. Die Wiener Linien verbessern die Linie 47A zwischen Unter St. Veit und der Baumgartner Höhe. Mehr Busse unterwegs 
Am Abend gibt es zusätzliche Abfahrten ab Unter St. Veit (22:32, 23:02, 23:32 Uhr), die letzte um 0.02 Uhr. In die Gegenrichtung fährt jetzt auch um 23.42 Uhr ein Bus, außerdem um 22:12, 22:42, 23:12 Uhr. Um das Umsteigen von der U4 in Unter St. Veit zu erleichtern, erfolgen die Abfahrten des...

  • 28.09.15
Lokales

Kommentar: Umsteigen auf Alternativenergie

Die Reaktorkatastrophe in Japan ist schrecklich – deswegen in Österreich Jodtabletten zu hamstern & zu schlucken, ist Schwachsinn. Wesentlich sinnvoller wäre es, global Anstrengungen zu unternehmen, dass die Atomlobby spätestens mittelfristig auf ihrem strahlenden Strom sitzenbleibt. Dabei sollte der Ratschlag des Großschönauer Bürgermeisters Martin Bruckner (vor Fukushima erteilt!) zu Herzen genommen werden: Stromsparen hilft Atomstrom verhindern. Sich auf die „Anderen“ auszureden, bringt...

  • 22.03.11