Wirtschaftskrise

Beiträge zum Thema Wirtschaftskrise

KOMMENTAR
Hoffentlich erleiden wir keinen Rückfall

Die Wiedereröffnung von Handelsgeschäften und einiger Dienstleister bringt uns seit Montag ein kleines Stückchen Lebensqualität zurück. Für uns Konsumenten bedeutet das eine willkommene Abwechslung im tristen Corona-Alltag. Für die Betriebe und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist es zumindest ein Strohhalm, an den sie sich klammern können. Denn die Bedingungen für die Öffnung der Geschäfte sind nicht gerade geschäftsfördernd. Sie sind aber notwendig und der nach wie vor gebotenen...

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister

KOMMENTAR
COVID-19 und die Grippesaison

In den nächsten Monaten wird die Grippe wieder ein Thema werden. Das ist so sicher, wie das Amen im Gebet. Kopfzerbrechen bereitet das nicht nur Gesundheitsexperten. Wie soll man ohne ärztliche Untersuchung unterscheiden, ob jemand nur an einem Schnupfen leidet, eine Angina hat, der Husten auf eine Erkältung zurückzuführen ist, an der auch nicht ungefährlichen Grippe erkrankt ist oder ob das neue Coronavirus COVID-19 mit im Spiel ist? Die Symptome sind im Prinzip die gleichen. Allein das seriös...

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister
Parlamentarier Max Lercher und seine SPÖ wollen eine gerechte Verteilung der Lasten nach der Coronakrise.
1

INTERVIEW
"Reiche müssen fairen Beitrag leisten"

Der Kardinalsfehler war, das Epidemiegesetz auszuhebeln, meint SPÖ-Abgeordneter Max Lercher in Bezug auf die Coronakrise und kritisiert die „parteipolitische Arroganz“ der Regierung. Die Opposition und mit ihr die SPÖ äußert mehr und mehr Kritik an einigen Maßnahmen der Bundesregierung und vor allem über das derzeit herrschende politische Klima im Parlament. Wir haben den SPÖ-Nationalratsabgeordneten Max Lercher um seine Meinung zur aktuellen Lage in der Coronakrise gefragt. MZ: Der Widerstand...

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister

KOMMENTAR
Schwarzmalerei vs. Schönfärberei

Weder das eine noch das andere ist in diesen schwierigen Zeiten angebracht. Nüchtern betrachtet gibt es an der Coronakrise nichts zu verharmlosen. Nicht weniger als unsere Gesundheit, unsere wirtschaftliche Existenz, unser damit verbundener Wohlstand und der soziale Friede stehen auf dem Spiel. Es geht also um unser Leben. Wie auch immer man das betrachtet. Trotzdem besteht kein Grund zur Endzeitstimmung. Es gilt jetzt, kühlen Kopf zu bewahren und gemeinsam nach vernünftigen Auswegen zu suchen....

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister

KOMMENTAR
Erleben wir eine Wohlstandskrise?

Die Gesundheits- und Wirtschaftskrise, verursacht durch das Coronavirus COVID-19, stellt uns vor riesengroße Herausforderungen, die von berechtigten Sorgen und Ängsten begleitet sind. Nach den Sorgen um die Gesundheit und den Ängsten um Arbeitsplätze sowie die wirtschaftliche Existenz, stellt sich in diesen Tagen auch die Frage, wie lange wir diesen Ausnahmezustand aushalten, ohne drastische Abstriche unseres Wohlstandes in Kauf nehmen zu müssen. Ein Luxusproblem, das die Menschen nach dem Ende...

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister

KOMMENTAR
Zumindest eine Perspektive

Nachdem die Regierung angekündigt hat, den Wirtschaftsmotor wieder behutsam zum Laufen zu bringen, haben die vom Shutdown schwer Betroffenen endlich wieder eine Perspektive und können in den nächsten Tagen und Wochen zumindest für die nahe Zukunft planen. Aus der Sicht der Wirtschaft und aller arbeitenden Menschen ist das natürlich positiv. Denn parallel zum gesundheitlichen Überleben geht es auch um ein wirtschaftliches Überleben. Auch wenn die Gesundheit über allem steht, so muss man auch an...

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister

KOMMENTAR
Ein Silberstreifen am Horizont

Gustav Stresemann sprach im Jahr 1924 im Zusammenhang mit Reparationsverhandlungen in der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg (1914-1918) von einem „Silberstreifen an dem sonst düsteren Horizont“. Von 1918-1920 grassierte zudem auch noch die gefürchtete Spanische Grippe, an der mehr Menschen (rund 100 Millionen) starben als im Ersten Weltkrieg (ca. 17 Millionen). Der Koch Albert Gitchell vom Army-Stützpunkt Fort Riley in Kansas gilt - zumindest offiziell - als Erster, der daran erkrankt war. Das war...

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister
2

MURTAL, MURAU
Einige Unternehmen halten die Stellung

Es ist nahezu gespenstisch. In Orten, Städten und Einkaufszentren herrscht gähnende Leere. Einige Firmen sorgen mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dafür, dass die Versorgung der Bevölkerung klappt. - Dafür ein großes Danke! Leere Straßen, leere Plätze, leere Geschäfte. Es ist still geworden in unserer hektischen Welt, die sich voll und ganz den wirtschaftlichen Bedürfnissen untergeordnet hat und plötzlich damit konfrontiert wird, dass sich nicht alles planen und berechnen lässt....

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister
Das Coronavirus hat auch unser Wirtschaftssystem infiziert.
1

KOMMENTAR
Es gibt auch eine Zeit danach . . .

Schwere Zeiten für die Wirtschaft. Das Coronavirus hat neben unserem Gesundheitssystem auch unser Wirtschaftssystem infiziert. Die Bundesregierung hat reagiert und drastische Maßnahmen gesetzt. Adjuvant dazu wurden aber auch Maßnahmen zur Stützung der Wirtschaftstreibenden und zur Unterstützung der arbeitenden Menschen in unserem Land gesetzt. Alles, was in diesen Tagen passiert, ist bisher beispiellos. Alles wird der Bekämpfung der Ausbreitung der Corona-Epidemie untergeordnet. Die Gesundheit...

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister
Gefährlich schön: Das neue Coronavirus.
1

KOMMENTAR
Die Schwächen unseres Systems

Gesundheits- und Wirtschaftssysteme stehen derzeit weltweit auf dem Prüfstand. Das Coronavirus zwingt uns dazu, vieles, was wir tun, zu hinterfragen. Das ist das Positive daran. Krisen können eine Chance sein, wenn man daraus lernt. Doch sind wir wirklich zu Veränderungen bereit? Sollten wir die Sache wieder in den Griff bekommen - was ich hoffe - wird sich zeigen, wie nachhaltig sich die jetzigen Erfahrungen in unsere Denkweise eingeprägt haben. COVID-19 hat nämlich nicht nur einen...

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister

KOMMENTAR
Müssen wir überall die Ersten sein?

Immer wieder ist in Österreich bei der Inangriffnahme von Herausforderungen und bei der Erfüllung entsprechender Vorgaben von einer Vorreiterrolle die Rede, die Österreich einnehmen soll. Leiden unsere Politiker an einem Musterschüler-Syndrom oder gar an einer pathologischen Profilierungsneurose? Wer in Gottes Namen fordert das denn von den von uns Gewählten? Doch nur eine Minderheit, die eine Mehrheit vor sich hertreibt. Die Rechnung für selbst auferlegte, weit über übliche Ziele hinaus...

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.