Bücherei Telfs zieht zum Wallnöferplatz / Bürgerservice in der Obermarktstraße
Einrichtung für Bücherei und Bürgerservice beschlossen

Im Seminarraum des Telfer Sportzentrums tagte der Gemeinderat und debattierte u.a. über die Investitionssumme für eine neue Bücherei am Wallnöferplatz und eine Bürgerservice-Stelle im ehemaligen Triumph-Geschäft (Foto).
4Bilder
  • Im Seminarraum des Telfer Sportzentrums tagte der Gemeinderat und debattierte u.a. über die Investitionssumme für eine neue Bücherei am Wallnöferplatz und eine Bürgerservice-Stelle im ehemaligen Triumph-Geschäft (Foto).
  • hochgeladen von Georg Larcher

TELFS. Mehrheitlich abgesegnet hat der Telfer Gemeinderat am Donnerstag, 10. Oktober 2019, das Budget für die Errichtung einer neuen Bücherei & Spielothek am Eduard-Wallnöfer-Platz, in den Räumen des türkischen Supermarktes Dilara, der nicht unweit davon ebenso neu eröffnen wird. Seit 20 Jahren ist die Bücherei im Noaflhaus untergebracht, platzt dort bereits aus allen Nähten. Künftig stehen den etwa 32 ehrenamtlich tätigen Mitarbeitern/innen rund um Büchereileiterin Nadja Fenneberg eine Fläche von 450 m² für ein zeitgemäßes Angebot zur Verfügung.

750.000,- Euro inklusive Sicherheitspolster

Mit Spannung verfolgten Fenneberg und einige ihrer Kolleginnen die Gemeinderatsitzung im Sportzentrum. Es gab viel Lob für die Arbeit des Bücherei-Teams, aber vor allem Kritik an die Adresse der Gemeindeführung wegen der zu beschließenden Investitionssumme: Die Architekten rechnen mit einer Gesamtsumme von 750.000 € Nettobaukosten, inklusive Sicherheitspolster. "Wir haben 5 bis 10% mehr eingerechnet", erklärt Bgm. Christian Härting (WFT). Die Baukonjunktur treibt die Preise in die Höhe. Vbgm. Cornelia Hagele (WFT) meint: "Lieber einen Höchstpreis beschließen als wieder Nachbeschlüsse fassen müssen." Am Ende werde die Gemeinde mit etwa 700.000 € auskommen, meint Härting, man wird hier sehr sparsam vorgehen und ev. das eine oder andere später anschaffen sowie auch Fördermittel vom GAF und Bund beantragen: "Aber realistisch ist, dass die Baukonjunktur angezogen hat und die Preise steigen."

"Viel Geld, aber sinnvoll angelegt."

In den neuen Räumen werden Bereiche für Erwachsene, Kinder, Jugendliche (u.a. ein "Zockerraum") und ein kleiner Saal für Lesungen und Kino-Vorführungen etc. sowie Küche/Sanitäreinrichtungen und Aufenthaltsräume geschaffen, und auch die Lichttechnik bzw. Helligkeit in den Räumen soll angepasst werden.
Das Geld ist gut angelegt, es ist ein Bildungsbeitrag, Erwachsene und vor allem Kinder bietet sich ein besserer Weg hin zum Lesen, weg von der Straße, meinen etwa GR Gert Windisch (Grüne) und GV Alexander Schatz (WFT): "Die Summe ist hoch, aber es ist sinnvoll investiert." GR Angelika Mader kann diese Summe und das Zahlenwerk nicht nachvollziehen: "Da hauts mich vom Stuhl runter, wenn ich mir die Posten anschaue, da stehen z.B. 15.000 € für eine Küche. Das ganze ist für mich mehr wie Kaffeesud lesen." Genauso üben auch FPÖ-GV Michael Ebenbichler und GR Herbert Klieber (Bürgerliste) Kritik an der Berechnung der Investitionssumme. "Die Gemeinde braucht da einen professionellen Einkäufer", regt Klieber an.
Die Planungsvergabe und Freigabe für das Budget 2020 wurde mit drei Gegenstimmen (GR Ebenbichler, GR Gasser, GR Klieber) beschlossen. Auf Basis dieser Kostenschätzung erfolgt nun die Ausschreibung. Bis Sommer 2020 ist mit einer Fertigstellung zu rechnen.

270.000 Euro für Bürgerservice

Ein weiterer Tagesordnungspunkt erhitzte die Investitions-Gemüter: Die Pläne für das neue Telfer Bürgerservice liegen auf dem Tisch. 270.000 € netto (320.000 € Brutto-Errichtungskosten müssen hier budgetiert werden) müsste die Marktgemeinde Telfs nach einer ersten Vorberechnung in die neue Einrichtung in der Telfer Obermarktstraße im Haas-Haus beim ehem. Triumph-Geschäft investieren. Auch für diese "sehr hohen Kosten" hagelte es Kritik von den Oppositionellen.
Damit wird der Informationsschalter, derzeit im 2. Stock des Rathauses, künftig "auf die Straße" verlegt, damit leichter zugänglich und das Leistungsspektrum wird deutlich ausgeweitet werden.
"Wir haben uns Bürgerservice-Einrichtungen in anderen größeren Gemeinden angeschaut und nach unseren Bedürfnissen geplant", berichtet Bgm. Christian Härting (Bericht dazu hier: Besichtigungstour für Bürgerservice).

Die Pläne wurden von den Architekten Prof. DI Robert Pirschl und Daniel Hafele erstellt. Auf den für 10 Jahre angemieteten 120 Quadratmetern sind ein Info-Desk (wo etwa 70% aller Anliegen bereits erledigt werden können), Front- und Backoffice-Bereiche sowie Diskretionszone (für Anliegen im Sozialbereich etc.) eingerichtet. Die Telfer BürgerInnen können hier sämtliche Amtsgänge, u.a. auch Passformalitäten, rasch und unkompliziert an einer Stelle erledigen. Mit einer Eröffnung ist rund um Ostern 2020 zu rechnen.
Die Abstimmung ging mit zwei Gegenstimmen (GR Klieber, GR Tanzer) sowie einer Enthaltung (GV Mader) für die Budgetfreigabe über die Bühne.

Autor:

Georg Larcher aus Telfs

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

2 Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.