Kommentar: Es wird auch ein Feuerwerk brauchen

Am Samstag stellen Tirols Grüne die Weichen für die Landtagswahl am 25. Februar 2018. Und wie es aussieht, wird Ingrid Felipe die Grünen in die Wahl führen. Ob diese Entscheidung für die grüne Bewegung in Tirol die beste ist, darüber müssen sich die Mitglieder bei der Landesversammlung die Köpfe zerbrechen. Denn Felipe ist als Bundessprecherin gescheitert, die Grünen aus dem Parlament geflogen. Also nicht gerade eine perfekte Visitenkarte für eine erfolgreiche Kandidatin. Auf der anderen Seite steht die – aus grüner Sicht – erfolgreiche Politik in Tirol, speziell im Naturschutz und in der Umweltpolitik, und Klubobmann Gebi Mair verspricht ein Feuerwerk an Ideen für Tirol. Aber das reicht nicht, denn was die Grünen in Tirol wirklich bräuchten, sind neue Ideen, neue Gesichter und mutige Kandidatinnen oder – wegen der Quote – mutige Kandidaten. Die von vorne beginnen und die Grünen von Grund auf erneuern. Aber trotz Naturschutz: Auch für die Grünen wachsen geeignete Kandidatinnen nicht auf Bäumen, und geeignete Kandidaten noch weit weniger …

Interview mit Gebi Mair zur Landesversammlung finden Sie hier:

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen