Tropenhitze
Zehn "Coole" Tipps für heiße Tage

Die Klimaanlage ist der stete Begleiter jedes Blockbusters im Tullner Star Movie Kino: Andreas Schlüsselberger, Karin Zeiler und Joachim Pricken genießen das kühle Klima.
2Bilder
  • Die Klimaanlage ist der stete Begleiter jedes Blockbusters im Tullner Star Movie Kino: Andreas Schlüsselberger, Karin Zeiler und Joachim Pricken genießen das kühle Klima.
  • Foto: Zeiler
  • hochgeladen von Karin Zeiler

Kino, Keller oder Kraftwerk: Erfrischung und Abkühlung zugleich.
BEZIRK TULLN (kaze/jb). Wenn die Hitze schier unerträglich ist, dann packen Petra und Stefan aus Purkersdorf ihre Hunde Didi und Polli ein und gehen am Donaualtarm schwimmen. So können sie der Hitze entfliehen – weitere Tipps, wo Sie "kühlen Kopf" bewahren, haben wir für Sie hier aufgelistet:

1. Rein, ins Kraftwerk

Es ist das sicherste Kraftwerk der Welt, errichtet um niemals in Betrieb zu gehen. Richtig geraten – die Rede ist vom Atomkraftwerk in Zwentendorf.
Führungen sind dort möglich, der Blick in den Reaktor einmalig.
Achtung! Festes Schuhwerk ist hier Voraussetzung. Und kühl ist es noch dazu.
https://www.zwentendorf.com

2. Ab in den Wald

Wer die Natur und alte Steine liebt, der wird in Ried am Riederberg bei der Ruine fündig. Nach derzeitigem Forschungsstand soll sie aus dem 12. Jahrhundert sein, als möglicher Gründer kommt der babenbergische Ministerial Konrad um 1170/80 in Frage.
Heute werkt dort der Verein zur Erhaltung und Erforschung der Burg Ried am Riederberg unter Obmann Bernhard Arnold, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die nur noch als Bodendenkmal bestehende Burgruine Ried baudenkmalpflegerisch zu erhalten, archäologisch zu erforschen und das dabei erworbene Wissen der Öffentlichkeit weiterzugeben.
https://www.burgried.at

3. Rein, in den Keller

Angenehm kühl ist es im Absberger Lösskeller bei Martin und Martina Schmit: Unter dem Titel "Die besondere Art, genussvoll abschalten zu können", laden die Beiden zum Relaxen und Genießen. Bei Musik, Lesungen und jedenfalls Wein.
http://www.lössiade.at

4. Ab ins Wasser

Nicht ganz. Zumindest ab ins Boot heißt es, denn im Tullner Wasserpark kann man gemütlich herumtingeln und den Schatten genießen. Auf fünf Kilometer Wasserwege samt artenreicher natürlicher Ufer und Wasserpflanzen und unter dem Dach des Auwaldes lässt sich das verzweigte Gewässernetz erkunden. Eine Stärkung gibt's dann auf der Picknickwiese.
https://www.diegartentulln.at/de/das-angebot/wasserpark-bootsverleih

5. Ab ins Kino

Ja, richtig gelesen. Die Klimaanlagen laufen im Tullner Star Movie Kino auf Hochtouren, egal für welchen Film Sie sich entscheiden. Denn dort sitzen Sie immer First Class und genießen größten Komfort bei bester technischer Ausstattung.
Heiß könnte Ihnen höchstens auf einem sogenannten Lovechair werden, wenn der Partner/die Partnerin zu nahe kommt.
https://www.starmovie.at/star-movie-tulln/first-class-kino/

6. Ab in die Donau

Ein Kopfsprung in den Donaualtarm in Greifenstein? Kein Problem, hier schwimmen auch Petra und Stefan, denn "es ist die einzige Möglichkeit, gemeinsam mit den Vierbeinern schwimmen zu gehen". Das Wasser ist sauber und die Natur ist unberührt. Einfach noch ein Fleckchen Erde, wo man die Seele baumeln lassen kann.
https://www.tiscover.com/at/portal/skiarea/5,de/objectId,SPF711162at/intern.html

7. Rauf, auf den Korkenzieher

Verliebt in sieben Dörfer ist man in Sitzenberg-Reidling. Noch mehr Herzerl in den Augen gibt's, wenn man den 15 Meter hohen Turm erklimmt, der einen sensationellen Ausblick bietet: Von den Donauauen über das Weinviertel bis hin ins Waldviertel, vom Tullnerfeld bis ins Kamptal, über den Wienerwald bis zum Schneeberg. Kaum blickt man dorthin, fühlt man auch schon die Kälte.
http://sitzenberg-reidling.gv.at/Der_Korkenzieher

8. Rein, in die Kirche

Die Pfarrkirche St. Stephan – seit über 200 Jahren auch "Wallfahrtskirche Maria Trost" benannt – wurde auf der Kante des Wagrams erbaut.
Als dem Handelsmann Christoph Beer im Jahr 1679 ein Stammhalter geboren wurde, setzte er die Madonnenstatue an die Stelle zwischen Kirchberg und Mitterstockstall, wo heute die sogenannte Ursprungskapelle steht.
https://www.kirchberg-wagram.at/tourismus/sehenswertes/wallfahrtskirche-maria-trost.html

9. Ab in die Tiefgarage

Es kostet zwar Geld, aber wer sich abkühlen will, der geht einkaufen.
Egal, ob Lebensmittel, Schuhe oder Gewand: Tulln bietet viele Möglichkeiten, die Entscheidung fällt schwer. Egal, das Auto in der Tiefgarage abgestellt und schon fühlt man sich erfrischt. Und dann am besten ein Geschäftehopping von Klima zu Klima machen. Aber Achtung, es könnte dazu kommen, dass die Kreditkarte glüht.
http://erleben.tulln.at/wissenswertes/einkaufen/

10. Ab in den Mund

Bei dieser Hitze ist auch die innere Erfrischung nicht zu unterschätzen: Daher, ab zum nächsten Eisgeschäft und schon wird geschleckt und die Abkühlung ist garantiert.

Die Klimaanlage ist der stete Begleiter jedes Blockbusters im Tullner Star Movie Kino: Andreas Schlüsselberger, Karin Zeiler und Joachim Pricken genießen das kühle Klima.
Autor:

Karin Zeiler aus Tulln

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.