Alles zum Thema Atomkraftwerk

Beiträge zum Thema Atomkraftwerk

Lokales
Deponie Zohor, Foto: DHZ Studienka
3 Bilder

ENERGIE
Zistersdorf oder Mochovce?

Wer Mochovce hat, braucht sich um seinen Mist weniger Gedanken zu machen. Im Bezirk Gänserndorf verbrennt man ihn regelmäßig zur Stromerzeugung (MVA Zistersdorf) im Bezirk Malacky (Zohor) läßt man ihn erst mal ein wenig "setzen" . Da kann halt schon mal passieren, dass der Wind eine weggeworfene Zigarettenkippe genügend anbläst oder dass eine Glasscherbe bei ungünstiger Sonneneinstrahlung zum Brennglas wird? Das einzig gute dran war nur der Südwind, der den Rauch in der...

  • 27.04.19
Lokales
4 Bilder

Absprung aus luftigen Höhen
Cobra trainiert im AKW Zwentendorf

ZWENTENDORF (pa) „Normalerweise öffnen wir unsere Pforten freiwillig, sodass kein gewaltsames Eindringen erforderlich ist“ , lächelt EVN Sprecher Stefan Zach anlässlich einer actionreichen Übung der Anti-Terror-Einheit Cobra. „Denn immerhin besichtigen rund 15.000 Besucher jedes Jahr das AKW Zwentendorf“. Diesmal spielten die Spezialisten jedoch bis in die Nacht zwei Szenarien durch: Ein Fallschirmabsprung aus ca. 1.200 Metern Höhe mit anschließender Landung auf dem Kraftwerksdach sowie eine...

  • 24.04.19
Politik
Landtagsabgeordneter Bürgermeister Franz Mold und Europa-Abgeordneter Lukas Mandl

Endlager
7 502 Personen stimmten im Bezirk Zwettl gegen Atomkraft

Die tschechische Regierung ist nach wie vor auf der Suche nach möglichen Standorten für Atommüll-Endlager. REGION. Dass dabei auch Orte in Betracht gezogen werden, die nur wenige Kilometer von der heimischen Grenze entfernt sind, ruft auch beim niederösterreichischen Europa-Abgeordneten Lukas Mandl und beim Landtagsabgeordneter Bürgermeister Franz Mold Widerstand hervor. „Gerade bei einem Standort in unmittelbarer Grenznähe wären die potenzielle gesundheitliche Gefährdung der dortigen...

  • 14.03.19
  •  1
Politik
Kärnten will die Umweltverträglichkeit des slowenischen Atomkraftwerkes Krsko prüfen lassen

Atomkraft
Kärnten will grenzübergreifende Umweltverträglichkeitsprüfung

Durch eine grenzüberschreitende Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) soll der Druck auf die Betreiber des slowenischen Atomkraftwerkes erhöht werden. KÄRNTEN. Die Kärntner Landesregierung will entschlossen gegen eine Laufzeitverlängerung des slowenischen Atomkraftwerkes Krsko vorgehen. Dabei soll eine grenzüberschreitende UVP dabei helfen den Druck auf die Betreiber des AKW zu erhöhen. Erhebliche Auswirkungen auf Umwelt und Bevölkerung Für die Landesregierung geht es bei dem AKW Krsko vor...

  • 18.12.18
Leute
19 Bilder

120 Sekunden
120 Sekunden: Hinter den Kulissen vom großen Finale

NIEDERÖSTERREICH. Endlich ist der Tag der Entscheidung gekommen: „120 Sekunden“ geht HEUTE in die letzte große Runde.  Es kann nur einen geben Nur eine der großartigen Pitches wird heute Abend zur besten niederösterreichischen Geschäftsidee gekührt, doch keine Sorge, wir haben unsere Kandidaten nicht unvorbereitet auf die große Livebühne geschickt. Vorher wird alles noch ein letztes Mal geprobt, damit bei der Liveshow nichts schief geht. Ab ins „Ideenkraftwerk“ Übrigens: Haben wir...

  • 05.12.18
Lokales
3 Bilder

Österreich hat abgestimmt
9 von 10 Österreichern gegen Inbetriebnahme des AKW Zwentendorf

ZWENTENDORF (pa). Zur Wiederholung der Volksabstimmung von 1978 hat die EVN via Online-Voting anlässlich des 40-jährigen Jubiläums aufgerufen. „Tausende Menschen gaben ihre Stimme ab und das Ergebnis war wie erwartet eindeutig“, so EVN Sprecher Stefan Zach. „90,5 % haben heute mit einem „Nein“ gestimmt.“ Das Voting unterstreicht die heutige Haltung der Österreicher zur Kernenergie und zeigt, dass die damalige Abstimmung nicht umsonst für viele Menschen das wichtigste „Nein“ ihres Lebens war....

  • 05.11.18
Lokales
Schauspielerin, Sängerin und Autorin Erika Pluhar im Gespräch mit EVN Sprecher Stefan Zach
5 Bilder

Reise in die Vergangenheit
Schauspielerin Pluhar im Atomkraftwerk

ZWENTENDORF (pa). Zwentendorf ist ein Ort, der damals wie heute viele Menschen emotional berührt. Wie kein anderes Bauwerk steht das Atomkraftwerk an der Donau für eine Wende in der österreichischen Energiepolitik. Als weltweit einziges Kernkraftwerk wurde es fertig gebaut, aber nach einer Volksabstimmung niemals in Betrieb genommen. Heute, am 5. November, jährt sich diese Volksabstimmung zur Inbetriebnahme von Zwentendorf zum 40. Mal. Anlässlich dazu hat Schauspielerin, Sängerin und Autorin...

  • 05.11.18
Lokales
2 Bilder

AKW Zwentendorf: Volksabstimmung 2018
EVN ruft heute zur Volksabstimmung auf

ZWENTENDORF (pa). „Wie würde die Abstimmung heutzutage ausgehen“? Diese Frage bekommt EVN Sprecher Stefan Zach in Zwentendorf häufig gestellt. Vor allem dann, wenn er internationale Journalisten durch das nie in Betrieb gegangene Atomkraftwerk führt und über das österreichische Stück Zeitgeschichte erzählt. 50,47 % entschieden sich damals gegen die Inbetriebnahme. „Das waren nur rund 30.000 Stimmen die den Unterschied machten. Heute würde die Abstimmung sicher eindeutig ausfallen“ ist Zach...

  • 05.11.18
Lokales
 L. Harald Lee, Erich Grad, Johann Zanitzer, Lukas Kurzacz, Wolfgang Kreiml/Wesely, Martin Kaufmann, Elisabeth Kurzacz, Franz Frana, Gerhard Zanitzer, Leopold Nendwich, Norbert Ganser, Norbert Mayer, Rainer Scheed, Klaus Georg Schmid, Tobias Hochmuth, Robert Haas, Nikole Haas.

Ausbilungsprüfung
Medaillenregen für FF-Kameraden

ZWENTENDORF. Die Freude ist groß und die Schultern sind breit: Bei der Ausbildungsprüfung Feuerwehrboot holten die Kameraden der FF Zwentendorf gleich 5 x Bronze, 3 x Silber, 2 x Gold. Bezirksverwaltungsrat Norbert Ganser und Abschnittsverwaltungsinspektor Harald Lee überbrachten Glückwünsche von Bezirk und Abschnitt, bedankten sich bei den Hauptprüfern, Martin Kaufmann, Klaus/Georg Schmidt sowie Prüfer Leopold Nendwich, Franz Frana für die Abnahme der Prüfung und überreichten die...

  • 24.10.18
Lokales
Präsident der NÖ Umweltverbände Anton Kasser,  Michael Altrichter, Marie-Luise Fonatsch, Bundesministerin Elisabeh Köstinger, LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf, Energie- und Umweltagentur NÖ Geschäftsführer Herbert Greisberger
2 Bilder

Klares Bekenntnis zur Energiewende

ZWENTENDORF / NÖ (pa). Rund 450 Gemeindevertreter nahmen beim Energie- und Umwelt-Gemeindetag im AKW Zwentendorf teil. Der Freitag stand ganz im Zeichen gegen Atomkraft und für Innovation. „Nein zu Atom, Ja zu Innovation – Der blau-gelbe Weg zur Energiewende!“, unter diesem Motto stand der von der Energie- und Umweltagentur NÖ abgehaltene „Energie- und Umweltgemeindetag“ 2018 in Zwentendorf. Niederösterreichs größter Kommunalgipfel fand 40 Jahre nach der Volksabstimmung gegen die...

  • 16.09.18
Motor & Mobilität

Ein Blick aus dem Fenster

Es wäre nicht ganz korrekt zu sagen, dass Österreich gewohnt ist, ohne Atomkraft zu leben – tatsächlich hat das Land diese Art der Stromgewinnung nie im industriellen Maßstab gekannt, da das KKW Zwentendorf nicht einmal in Betrieb genommen wurde. Kernenergie in Österreich ist "non grata" – doch hat niemand es verboten, sich dafür zu interessieren, wie sie in anderen Ländern entwickelt wird. Übrigens gibt es hier vieles, was Interesse erregen kann. Die Technologie der Stromerzeugung aus...

  • 10.09.18
Lokales
LH-Stv. Stephan Pernkopf im Gespräch

Energieagentur sucht "Zwentendorf-Zeitzeugen"

Atomkraftwerkt Zwentendorf: Vor 40 Jahren stimmte die österreichische Bevölkerung gegen die Inbetriebnahme des Kraftwerkes. ZWENTENDORF (pa). Können Sie sich erinnern? Die eNu sucht Zwentendorf-Zeitzeugen! Vor 40 Jahren stimmte die österreichische Bevölkerung über die Inbetriebnahme des AKWs Zwentendorf ab. Zum Glück stimmte die Mehrheit, wenn auch äußerst knapp mit 50,5 Prozent dagegen. Die Energie- und Umweltagentur NÖ sucht nun Zeitzeugen und bittet BefürworterInnen und GegnerInnen von...

  • 02.08.18
Politik
Landesrat Rudi Anschober (Die Grünen)

Atomausstieg: Anschober gegen Europäisches Gericht

Das Europäische Gericht (EuG) hat mit dem gestrigen Urteil eine Subvention von bis zu 100 Milliarden Euro für das englische Atomkraftwerk Hinkley Point bestätigt. „Ein dramatisches Fehlurteil“, wie Landesrat Rudi Anschober (Die Grünen) meint. OÖ/Ö. Als Initiator einer Klage der Republik Österreich gegen das Projekt Hinkley Point ist Anschober heute schriftlich an Bundeskanzler und Umweltministerin herangetreten, mit der Forderung raschest eine Berufung zu beschließen. In zwei Monaten muss sie...

  • 13.07.18
Lokales
Der Kameradschaftsbund Altlengbach im sichersten Atomkraftwerk der Welt.
2 Bilder

Kameradschaftsbund Altlengbach im sichersten Atomkraftwerk der Welt

ALTLENGBACH (red). Kürzlich fand ein Tagesausflug des Österreichischen Kameradschaftsbundes in Altlengbach in das sicherste Atomkraftwerk der Welt statt.
 Mit einem Sechzig-Personen-Bus ging es zum Kraftwerk nach Zwentendorf, das nie in Betrieb genommen wurde. Nach Begrüßung und einführenden Worten von Obmann Sepp Bollenberger begannen für fünfzig Interessierte gleichzeitig zwei kompetente und sachkundige Führungen durch Mitarbeiter der EVN. Da auf Grund der Sicherheitsbestimmungen seitens der...

  • 01.07.18
Lokales

Oberpullendorfer Schüler besuchten Atomkraftwerk

BHAK/BHAS Oberpullendorf mit Erasmus+ in Tschechien OBERPULLENDORF (GB). Drei Schüler und zwei Lehrer der BHAK/BHAS Oberpullendorf nhamen im Rahmen des Erasmus+ Projektes „EU_energy story“ an einem Treffen in der Partnerschule in Tschechien teil. In dem Projekt beschäftigen sich die SchülerInnen damit, wo unsere Energie, unser Strom eigentlich her kommt. Sechs Tage verbrachten die Oberpullendorfer gemeinsam mit SchülerInnen und LehrerInnen aus Deutschland, Finnland, Irland und Tschechien im...

  • 30.05.18
Lokales
Das AKW Zwentendorf steht im Mittelpunkt einer Exkursion des Salzburger Bildungswerkes.

Das Bildungwerk lädt zur Exkursion nach Zwentendorf ein

Exkursion am 5. Juli 2018 anlässlich 40 Jahre Atomkraftwerk Zwentendorf - ein Tag im Zeichen der Energie LUNGAU / NIEDERÖSTERREICH. In Zwentendorf in Niederösterreich steht das sicherste Atomkraftwerk der Welt – aus dem einfachen Grund, weil es nie in Betrieb gegangen ist. Anmeldeschluss ist der 4. Juni Anlässlich des 40. Jahrestages der Volksabstimmung über das AKW Zwentendorf veranstaltet das Salzburger Bildungswerk in Kooperation mit der Plattform gegen Atomgefahren Salzburg und dem...

  • 22.05.18
Lokales
Mit großem Interesse ließen sich die Schülerinnen und Schüler des BORG Neulengbach durch das AKW Zwentendorf führen.

Schülerinnen und Schüler des BORG Neulengbach besuchen AKW Zwentendorf

NEULENGBACH (pa). Unter der Leitung von Sebastian Hiller machten die Schülerinnen und Schüler des BORG Neulengbach eine Exkursion zum Atomkraftwerk Zwentendorf. Dort wollten sie mehr über die Geschichte und Hintergründe, sowie über die Funktionsweise und den technischen Aufbau des sichersten Atomkraftwerks der Welt erfahren.  Größtes Interesse in der Schaltwarte Bevor die Besichtigung des Kraftwerks startete, wurde der Gruppe ein kurzer geschichtlicher Einführungsfilm gezeigt. Von den...

  • 24.04.18
Lokales
2 Bilder

Zwentendorf: Spatenstich des Widerstands

atomstopp widmet sich im Zwentendorf-Gedenkjahr in einer Ausstellung der Protestbewegung der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft im oberösterreichischen Linz. ZWENTENDORF (pa). Mit dem Spatenstich für das AKW Zwentendorf am 4. April 1972 war nicht nur eine Großbaustelle, sondern auch eine der größten Protestbewegungen Österreichs eröffnet. Schließlich kam es am 5. November 1978 zur legendären Volksabstimmung und einem NEIN zum AKW Zwentendorf. Das schlüsselfertige Atomkraftwerk wurde in der...

  • 04.04.18
Lokales
Blick auf das AKW Zwentendorf

AKW Zwentendorf: EVN ruft mit Geistervideo zum Ideenwettbewerb auf

ZWENTENDORF (pa). Am 4. April 1972, also vor 46 Jahren, startete der Bau für das Atomkraftwerk Zwentendorf. Nach Fertigstellung des Kraftwerks entschied sich die österreichische Bevölkerung jedoch mit einer hauchdünnen Mehrheit gegen Atomkraft. Das Kernkraftwerk Zwentendorf wurde niemals in Betrieb genommen. 2005 kaufte die EVN das historische AKW und errichtete auf dessen Gelände ein Sonnenkraftwerk. Heute ist das „Nein zur Kernkraft“ etwas, das eine große Mehrheit von Österreicherinnen und...

  • 04.04.18
  •  1
Politik
Gemeinsam für einen Stopp für Atomkraftausbau: Manfred Kölly (LBL), Kilian Brandstätter (SPÖ), Ingrid Salamon (SPÖ), Regina Petrik (Grüne) und Géza Molnár (FPÖ)

Burgenländischer Schulterschluss gegen Atomkraftausbau

Parteien warnen vor Atomkraftwerken in Paks (Ungarn) und Dukovany (Tschechien) EISENSTADT. Mit einem gemeinsamem Antrag fordern SPÖ, FPÖ, Grüne und Liste Burgenland (LBL) unter anderem den europaweiten Ausbaustopp von Atomkraftwerken. Außerdem sollen hinsichtlich grenznaher Vorhaben alle rechtlichen Maßnahmen ausgeschöpft werden. Aktuell warnen die Parteien vor den Ausbauplänen beim ungarischen Atomkraftwerk Paks sowie die Laufzeitverlängerung und geplante Erweiterung des tschechischen AKW...

  • 01.03.18
Lokales
UGR Manfred Kalkgruber, Gemeinde Ertl; Ignaz Röster, Regionalstellenleiter der Energie- und Umweltagentur NÖ in Amstetten; Bgm. Josef Forster

Unterstützung gegen Atomkraft auch aus Ertl

ERTL. Insgesamt 110.000 Unterschriften wurden bereits gegen den Ausbau des AKW Dukovany sowie gegen tschechische Atommüll-Endlager an der niederösterreichischen Grenze gesammelt. LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf sagt danke für den starken Rückhalt auch aus der Gemeinde Ertl. Mitte Juni rief LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf alle Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher auf, gegen die von Tschechien geplanten Atommüll-Endlager-Standorte nahe der niederösterreichischen Grenze...

  • 26.01.18
Politik
Das tschechische Atomkraftwerk Dukovany stammt noch aus dem Kommunimus. Jetzt soll es ausgebaut werden.
3 Bilder

Atomkaftwerk Dukovany vor Ausbau - Protest aus Österreich

Das tschechische Atomkraftwerk Dukovany soll ausgebaut werden. Dagegen hagelt es Proteste aus Österreich. Unter anderem von den Bundesländern. Die werden dem tschechischen Umweltministerium jetzt eine gemeinsame parteiübergreifende Stellungnahme gegen den Ausbau übermitteln. Denn derzeit läuft eine grenzüberschreitende Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) zu der man bis 15. Jänner Stellung beziehen kann. "Es sind noch sehr viele Fragen offen""In der UVP müssen noch viele Fragen geklärt werden....

  • 12.01.18
Politik
In Spitzenzeiten wird auch in Österreich Atomstrom importiert.

KOMMENTAR: Die Atomkraft und das (un-)reine Gewissen

So ganz ein reines Gewissen dürften die Tschechen mit ihrer Atompolitik nicht haben. Geht man nämlich im Internet auf die Seite des staatlichen Energiekonzerns CEZ, glaubt man bei einem super ökologischen Stromunternehmen gelandet zu sein. Da ist viel von Wind- und Wasserkraft zu lesen, ehe so nebenbei der Hinweis kommt, dass man auch die Atomkraftwerke Temelin und Dukovany betreibt. Bei uns ist man eigentlich gegen allesWir Österreicher sollten aber auch nicht die Ober-Moralapostel spielen. In...

  • 12.01.18
  •  1