Corona-Krise
Fahr nicht fort, spazier’ im Ort: Tagesausflügler sollen eingebremst werden

Von Bergtouren wird in der Corona-Krise dringend abgeraten. Trotzdem war der Schoberstein in Steinbach am Attersee zuletzt ein beliebtes Ziel.
  • Von Bergtouren wird in der Corona-Krise dringend abgeraten. Trotzdem war der Schoberstein in Steinbach am Attersee zuletzt ein beliebtes Ziel.
  • Foto: Jungwirth/Archiv
  • hochgeladen von Alfred Jungwirth

Wie berichtet, haben Bürgermeister aus dem Bezirk den Ansturm von Tagesausflüglern in der Atterseeregion  heftig kritisiert. Besonders startk frequentiert war an den vergangenen schönen Wochenenden etwa Steinbach am Attersee mit Schoberstein und Weißenbachtal. Hier wurden die Parkmöglichkeiten bereits stark eingeschränkt. Jetzt setzt auch das Land OÖ Maßnahmen in den Ferienregionen. Unter anderem werden die Parkmöglichkeiten für Tagesausflugsgäste ab heute, Donnerstag, 2. April,  limitiert.

BEZIRK VÖCKLABRUCK. Der Tagesausflugs-Tourismus nimmt mit dem zunehmend warmen Wetter trotz Corona-Einschränkungen gerade in den Ferienregionen Oberösterreichs zu. Jetzt wurden zusätzliche Maßnahmen für die Salzkammergut-Gemeinden angeordnet: insbesondere verstärkte Polizeikontrollen für Ausflugsgäste, um große Menschenansammlungen in den Gebieten zu verhindern. „Ähnliche Maßnahmen können jederzeit – wenn notwendig - in anderen Regionen Oberösterreichs zum Einsatz kommen“, sagt Landeshauptmann Thomas Stelzer. Mit heute, 2. April, werden durch die Landesstraßenverwaltung die Parkmöglichkeiten für Tagesausflugsgäste limitiert: Im Bezirk Vöcklabruck betrifft das den Mondsee in Loibichl, den Irrsee in Tiefgraben und Zell am Moos sowie den Attersee in Litzlberg.

"Es geht um unser aller Gesundheit"

„Es ist für alle Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher zurzeit eine schwierige und herausfordernde Phase. Aber es kann auch nicht sein, dass die Bundesregierung einerseits notwendige Ausgangsbeschränkungen verhängt, um große Menschenansammlungen zu verhindern, und gleichzeitig Menschenmassen durch das Salzkammergut oder andere Regionen wandern“, so Landeshauptmann Stelzer und Landesrat Günther Steinkellner, der für die Landesstraßenverwaltung zuständig ist. Stelzer hat die betroffenen Gemeinden auch gebeten, selbst Initiativen zu starten, „um die noch verbleibende und uneinsichtige Minderheit davon zu überzeugen, dass es um unser aller Gesundheit und um Menschenleben geht.“ Devise: „Fahr nicht fort, spazier‘ im Ort.“

Hausverstand in Krisenzeiten

„Der Schutz unserer Bevölkerung ist aktuell die wichtigste Aufgabe der Politik. Ich habe für jeden Mitbürger, der Luft zum Atmen benötigt und eine physische oder psychische Erholung braucht, vollstes Verständnis. Besonders in Krisenzeiten ist aber der Hausverstand gefordert. Deshalb sollten Massenansammlungen vermieden werden und auch bei Bewegungen im Freien und der Natur, die notwendigen Abstände und Vorkehrungen eingehalten werden“, so Landesrat Steinkellner.

Lesen Sie auch:
Ausflügler in Corona-Krise: Ortschefin Eder will wachrütteln

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.



Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen