"Müssen den politischen Islam am Radar haben"

Vortrag und Diskussion mit Angelika Winzig, Efgani Dönmez und die Attnang-Puchheimer Stadträtin Erika Fehringer (v.l.).
  • Vortrag und Diskussion mit Angelika Winzig, Efgani Dönmez und die Attnang-Puchheimer Stadträtin Erika Fehringer (v.l.).
  • hochgeladen von Alfred Jungwirth

ATTNANG-PUCHHEIM. "Man darf den Menschen nicht nach seiner Herkunft oder Religionszugehörigkeit bewerten, sondern aufgrund seines Verhaltens", ist das Credo von Efgani Dönmez. Die Nummer fünf auf der Bundesliste von Sebastian Kurz diskutierte auf Einladung von ÖVP-Nationalratsabgeordneter Angelika Winzig mit den Besuchern in der Landesmusikschule über Integration, Sicherheit und den politischen Islam. Letzeren müsse die Politik auf dem Radar haben, warnte der ehemalige grüne Bundesrat vor dem negativen Einfluss aus dem Ausland auf viele Vereine. "Die Zeit ist überreif, die Dinge beim Namen zu nennen und die Spreu vom Weizen zu trennen", so Dönmez. Unterstützen müsse man hingegen Muslime, "die sich loyal gegenüber unserem Land verhalten".

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen