Zusammenarbeit Kern, Labugger und Wölkart
Das "Grüne Gold" gibt es jetzt auch als Gin

Markus Kern, Franz Labugger und Reini Wölkart machten gemeinsame Sache und entwickelten einen Kernöl-Gin.
2Bilder
  • Markus Kern, Franz Labugger und Reini Wölkart machten gemeinsame Sache und entwickelten einen Kernöl-Gin.
  • Foto: Wiedner
  • hochgeladen von Selina Wiedner

Markus Kern vom Schneiderwirt-Trio, Franz Labugger, Bürgermeister von Lebring und Obmann der Steirischen Kernölgemeinschaft, und Reini Wölkart von der Edelbrennerei Pipifein in Köflach kreierten einen Kernöl-Gin.

"Dieses gemeinsame Projekt startete vor zwei Jahren, als ich Franz Labugger beim Kernöl-Championat getroffen habe. Gin ist sehr beliebt und die Idee war es, eine ganz besondere Geschmacksrichtung zu kreieren. Das Schneiderwirt-Trio ist ja der Botschafter vom Kernöl und Labugger ist der 'Kernöl-Baron'. Also passt ja ein Kernöl-Gin perfekt", erzählt Kern. "Gleich danach haben wir mit Pipifein-Chef Reini Wölkart Kontakt aufgenommen und so brachten wir die Sache in's Rollen." Und Labugger ergänzt: "Vor allem menschlich passt diese Zusammenarbeit sehr gut."

Halbes Jahr Entwicklung

"Markus und ich kennen uns schon sehr lange und ich habe mich gefreut, dass er sich bei mir gemeldet hat. Denn was schreit lauter 'Do samma dahoam' als das Kernöl", so Wölkart. Und schon begann er zu tüfteln: Ein halbes Jahr lang arbeitete er am Kernöl-Gin, bis er auf den Punkt passend war. Der Kernöl-Gin besteht aus dem Pipifein-Gin, der etwas abgeändert wurde, Kürbiskernen und weiteren speziellen Zutaten. "In erster Linie ist der neue Gin als Geschenksartikel und für Gin-Liebhaber gedacht. Es gibt aber auch die Möglichkeit, ihn in die Küche und in die Gastronomie zu integrieren", sagt Wölkart.

Der Kernöl-Gin von Labugger und Kern hat eine goldig-grüne Farbe.
  • Der Kernöl-Gin von Labugger und Kern hat eine goldig-grüne Farbe.
  • Foto: Wiedner
  • hochgeladen von Selina Wiedner

Ab Mitte Mai wird der 'L&K 1'-Gin im Landcafé Kern in Afling, beim Pipifein in Köflach und unter www.labuggers-kernoel.at in zwei Größen (200 ml und 500 ml) erhältlich sein.

Markus Kern, Franz Labugger und Reini Wölkart machten gemeinsame Sache und entwickelten einen Kernöl-Gin.
Der Kernöl-Gin von Labugger und Kern hat eine goldig-grüne Farbe.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen