Hotel in Bärnbach
Essen in Gläsern ist ein Hit

Gutes in Rex-Gläsern. Das neue sichere Frühstückskonzept von "Bed + Breakfast" kommt gut an.
6Bilder
  • Gutes in Rex-Gläsern. Das neue sichere Frühstückskonzept von "Bed + Breakfast" kommt gut an.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Harald Almer

Für das Hotel "Bed + Breakfast" bei der Stoelzle-Glashütte ist Corona sogar eine echte Chance.
BÄRNBACH. Wer hätte das gedacht, dass das Konzept von "Bed + Breakfast" mit dem kontaktlosen Ein- und Auschecken so aufgeht? Hotelmanager Markus Poppe war überzeugt, dass der automatische Check-In absolut zeitgemäß ist und so wurde das Hotel der Stoelzle Glasgruppe beim Glasmuseum in Bärnbach mit einem vollautomatischen Einlass- und Check-In-System konzipiert. "Der Lockdown im März war auch für uns ein riesiger Schock", erinnert sich Poppe. "Von einem Tag auf den anderen war das Hotel komplett leergefegt und wir hatten keine Gäste mehr." 

Gutes im Glas

Doch die Corona-Krise entpuppte sich plötzlich als entscheidender "Rückenwind", denn plötzlich waren vor allem kontaktlose Unterbringungsmöglichkeiten äußerst gefragt. "Wir haben das Hotel eine Zeitlang ohne Frühstücksmöglichkeit geführt, vor allem Arbeiter nutzten unser Hotel als Übernachtungsmöglichkeit. Mit den Lockerungen überlegte sich das Team um Markus Poppe eine Frühstücksvariante, die sehr gut ankommt. "Da wir ja Glas-Spezialisten sind, gestalten wir das Frühstück jetzt so, dass sehr vieles in Rex-Gläsern aufgestellt wird. Wir haben kein Buffet mehr, sondern ein gläsernes Angebot, denn die Getränke gibt es bei uns alle in Flaschen", so Poppe. Nur das Gebäck wird auf den Tisch gestellt.

Drei Frauen im Hintergrund

Möglich machen das vor allem die drei "Feen", wie sie Poppe bezeichnet: Silvia Strini, Andrea Prettenthaler und Barbara Unterholzer sorgen für das Frühstück, aber auch die Reinigung der Zimmer und gegebenenfalls für die Bewirtung. Und beantworten natürlich auch telefonische Anfragen. Aufgrund der Corona-Krise gibt es für die zehn Zimmer auch spezielle Hygienemaßnahmen wie oftmalige Desinfektion der Zimmer.
Das gläserne Konzept kam so gut an, dass Poppe bei dieser Variante bleibt, auch wenn es irgendwann zu Lockerungen kommen sollte. "Unsere Businessgäste machen zwar immer noch das Gros der Kunden aus, aber es werden auch immer mehr Individualgäste, die zu Veranstaltungen wie zuletzt beim Mofa-Treffen kommen oder auch Verwandte besuchen wollen. "Wir sind mit der aktuellen Auslastung sehr zufrieden", freut sich Poppe auf das positve Echo der zahlreichen Gäste.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen