14.03.2017, 08:00 Uhr

Essen ist ein Spiel

Organisatorin Mathilde Köfller und Jenny Solaria Postatny in der Landvilla Pia in Attendorfberg

Jenny Solaria Postatny leitete in der Landvilla Pia in Attendorfberg einen dreitägigen Seelennahrungsprozess.

Dank Mathilde Köffler von der Praxis Auflühen in Söding-St. Johann kam Jenny Solaria Postatny, Unabhängigkeitstrainerin und Bewusstseinsforscherin, zugleich auch Begründerin eines Internationalen Lichtnahrungszentrums und Unabhängigkeitcamps in Ungarn, in die Landvilla Pia nach Attendorfberg, um hier einen dreitägigen Seelennahrungsprozess zu leiten. Diese drei Tage sind landläufig unter "Wasserfasten" zu verstehen, allerdings mit hochenergetisierten Wasser und einer umfangreichen selbstständigen Vorbereitung. "Dieses Wasser wird mit Kristallen energetisiert, die mit freier Energie aufgeladen sind", sagt Jenny Solaria. "Denn wir nicht nur wir haben erforscht, dass es einen vierten Aggregatzustand gibt, der viel mit Wasser zu tun hat."

Selbstheilung

Jenny Solaria spricht nicht von Licht- , sondern von Seelennahrung und vor allem von Unabhängigkeit. "Essen ist ein Spiel. Wenn ich die Spielregeln beherrsche, bin ich vom Essen nicht abhängig. Die meisten Menschen sind ja auch nicht vom Essen, sondern von den Emotionen und Verhaltensweisen dahinter abhängig. Entscheidend ist das Bewusstsein jedes einzelnen, das hier gereinigt und dass man seine Prioritäten selbst verändern kann", so Solaria. "Durch diesen Prozess erkennen die Menschen plötzlich die Ursachen ihrer Probleme, dadurch tritt Selbstheilung ein." Und der Grundsatz dazu: "Alle Menschen wollen nur Liebe!"
Sie ist eine gefragte Seminarleiterin, heuer wird es die ersten englischsprachigen Seminare geben, Reisen nach Brasilien und Los Angeles sind geplant.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.