08.01.2018, 18:34 Uhr

Das Gaberl lebt, das Gaberl bebt

Der Parkplatz am Gaberl war gerammelt voll, aus dem Bezirk, Graz und dem Murtal kamen viele Gäste. (Foto: Gauss)

So einen Ansturm gab es zuletzt vor 20 Jahren

Vor wenigen Monaten stand das Skigebiet Gaberl in der Gemeinde Maria Lankowitz vor dem Aus. Dann ergriff Thomas Gauss die Initiative, rettete das Gaberl und erhielt auch noch Unterstützung von LH-Stv. Michael Schickhofer, der 100.000 Euro Sofort-Hilfe locker machte. Und das hat sich ausgezahlt, denn der Ansturm der Skigäste in den Weihnachtsferien war überwältigend.

Tarifgestaltung zieht

Die Tarifgestaltung und die Tatsache, dass Kinder bis 14 Jahren auf dem Gaberl gratis fahren, schlug hohe Wellen. Nicht nur aus dem Bezirk Voitsberg kamen viele Gäste, auch aus Graz, Graz-Umgebung und dem Murtal. Einige "gestandene" Gaberl-Besucher bemerkten gegenüber Gauss: "So einen Ansturm hat es das letzte Mal vor 20 Jahren gegeben." Gelobt wurde neben den familienfreundlichen Preisen vor allem die Pistenpräparierung.
"Erfreulich ist die Tatsache, dass nicht nur gejammert wurde, weil dem Skigebiet das Aus drohte. Nein, alle die gejammert haben, kommen jetzt auch wirklich Skifahren", freute sich Gauss. Die Schönfelder-Piste wird in den kommenden Wochen durch Rainer Schönfelder eingeweiht, der Ex-Weltcup-Skifahrer war in den Ferien in seinem eigenen Tourismusprojekt voll eingespannt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.