07.11.2016, 19:11 Uhr

Weiße Fahne bei der "Feuerwehr-Minimatura"

Bereichskommandant Engelbert Huber mit den Jugendlichen aus dem Bezirk Voitsberg. (Foto: KK)

Neun Feuerwehrleute aus dem Bezirk absolvierten das Feuerwehrjugend-Leistungsabzeichen in Gold.

122 Burschen und Mädchen aus der ganzen Steiermark und Gastteilnehmer aus weiteren drei Bundesländern absolvierten in Lebring den 4. Bewerb um das Feuerwehrjugend-Leistungsabzeichen in Gold, auch "Feuerwehr-Minimatura" genannt. Joachim Russa, Alexander Schlögl und Stefan Toswald von der FF Mooskirchen, Sophia Dirnberger, Ilvy Scheicher und Anna-Stella Tschertsche von der FF Hallersdorf, Thomas Kölbler von der FF Ligist und Michelle Wolf und Jakob-Leo Porta von der FF Rosental unterzogen sich nach umfangreichen Vorbereitungen dieser Prüfung.

Stationsbetrieb

Diese selektive Prüfung fand im Stationsbetrieb statt. Dazu zählten drei Übungen im Bereich Brandeinsatz sowie zwei Übungen unter dem Überbegriff "Technischer Einsatz". Bei diesen Stationen ging es um das Herstellen einer Saugleitung, um das Auslegen einer Angriffsleitung sowie um das Aufziehen einer Löschleitung bzw. Absichern einer Unfallstelle im Ortsgebiet. Ebenso eine Übung in Erster Hilfe, ein Planspiel (Die Gruppe im Einsatz) sowie ein theoretischer Fragenkatalog von 40 Fragen. Ein 70-köpfiger Bewerberstab nahm die Prüfung ab. Wie Landesbewerbsleiter Johannes Matzold berichtete, konnte erstmals die "weiße Fahne" gehisst werden, alle Jugendlichen schafften die Prüfung. Bereichsfeuerwehrkommandant Engelbert Huber zeigte sich hocherfreut über die tollen Leistungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.