04.10.2017, 14:55 Uhr

Traditionelle Kaffeeherstellung am Bauernmarkt Gleisdorf

(Foto: Wolfgang Seereiter)
Der Duft von Kaffee und Weihrauch zog über den Bauernmarkt in Gleisdorf, als Sara Mekonnen aus Äthiopien auf traditionelle Weise Kaffee röstete. Die Äthiopische Kaffeezeremonie ist im Mutterland des Kaffees immer noch fest im Alltagsleben verankert. Man nimmt sich dort die Zeit für Begegnung und Austausch, ganz im Gegensatz zum schnellen "Take Away" in unseren Breiten. Der Weltladen Gleisdorf lud zum Tag des Kaffees zur Verkostung ein, informierte über den Kaffee aus dem Fairen Handel und stellte verschiedene Zubereitungsformen vor. Das Angebot reichte vom "Cold Brew", dem "Türkischen" bis hin zum wieder im Trend liegenden Filterkaffee Mit 7,8 Kilogramm Röstkaffee pro Kopf liegen die Österreicher im weltweiten Spitzenfeld der Koffeinliebhaber. Der zunehmend wachsende Anteil an Fair-Trade-Kaffee in den heimischen Verkaufsregalen eröffnet den Produzenten in den Ländern des Südens neue Chancen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.