13.04.2017, 11:05 Uhr

Das kreativste Osterbrot kommt aus Eggersdorf

Vizepräsidentin Maria Pein (2.v.l.) gratuliert den drei strahlenden Landessiegerinnen: Franziska Hiebaum, Astrid Pammer und Eva Zach (v.l.n.r.). (Foto: ©LK/Musch)

35 Brotbäuerinnen und vier Fachschulen kämpften um die drei Landessiege:

"klassisch-traditionelles Osterbrot", „Osterpinze“ und „Kreative Osterbrote“. Eva Zach aus Fehring gewann in der ersten Kategorie, Astrid Pammer ebenfalls aus Fehring in der zweiten. Franziska Hiebaum aus Eggersdorf holte sich den Sieg in der Kategorie "Kreative Osterbrote". Landessiegerin Franziska Hiebaum über ihren Ostersonntagsstriezel: „Backen und kreatives Gestalten mit Teig ist für mich ein entspannendes Hobby. Ich freue mich sehr, wenn meine Kreationen gefallen und ich den Kunden gleichzeitig ein Geschmackserlebnis bereiten kann.“

Nach 80 Kriterien werden die eingereichten Proben von der Jury auf Herz und Nieren getestet. Geprüft wird einerseits nach Aussehen und Herrichtung, dann nach Oberfläche und Kruste, Lockerung und Kaubarkeit und schlussendlich geht es schwerpunktmäßig um den Geruch und den Geschmack. Ebenso wurden die Gebäcke nach Kreativität und Idee bewertet. „Jede Region hat ihr eigenes Osterbrot. Das ist eine wunderbare Gabe und keine Gleichmacherei wie bei industriell gefertigten Produkten“, so die Landesbäuerin Maier.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.