21.11.2017, 08:33 Uhr

"Schildbürger" geben Thannhausens Straßen einen Namen

Adressänderungen in ganz Thannhausen: Mithilfe eines Bürgerbeteiligungsmodells wurden neue Straßennamen ausgewählt und neue Adressen vergeben. (Foto: Gemeinde Thannhausen)

In der Gemeinde Thannhausen durften die Bürger mitentscheiden, wie ihre Straßen künftig heißen sollen. Die Steher für die neuen Schilder werden nun in den nächsten Wochen montiert, die Schilder folgen kurz nach Weihnachten.

Ein recht ungewöhnlicher Grund führte in den letzten drei Jahren in der Weizer Gemeinde Thannhausen zu intensiver Bürgerbeteiligung: Die Straßen, die bisher mit Ortsnamen gekennzeichnet waren, sollen ab dem 1. Jänner 2018 eigene Namen bekommen – und diese durften die Gemeindemitglieder im Zuge eines Bürgerbeteiligungsmodells mit aussuchen.

Adressänderungen auf Straßen und Gassen

Der Prozess dauert bis zur Umsetzung über drei Jahre: Bei der Gemeinderatssitzung im August 2014 war damals die "Adressänderung auf Straßen- und Gassenbezeichnungen" beschlossen worden. Der genaue Wortlaut der Erklärung zum Vorgehen war im Juli 2015 dann im Gemeinderatssitzungsprotokoll folgender: "Die Nummerierung erfolgt immer von der Hauptstraße wegführend, links die ungeraden und rechts die geraden Nummern." Auch Baulandlücken wurden in der Nummerierung berücksichtigt.

Bürgerbeteiligung mit Vorgaben

Alle Bürger waren aufgerufen, Vorschläge einzubringen. Diese waren selbstverständlich nicht völlig frei, sondern hatten etwa die Bedingung, keine Personennamen zu beinhalten: "Wir wollen keinem ein Denkmal setzen", so Gemeindeamtsleiter Johannes Strobl. Und so kam es zu Straßennamen wie "Parzweg", "Landschaweg", "Winterweg" oder "Wiesenweg". Gab es mehrere Vorschläge zu einer neuen Bezeichnung, wurde abgestimmt, und gab es zu einer Straße keinen Vorschlag, wurden Ideen vom Bauausschuss der Gemeinde eingeholt.

Neue Schilder: Zwischen Weihnachten und Neujahr

In den nächsten Wochen werden die Straßensteher installiert, die dazugehörigen Schilder danach zwischen Weihnachten und Neujahr. Am 2. Jänner ist ein Neujahrsempfang geplant, bei dem der neue Ortsplan präsentiert wird und die neuen Hausnummern-Schilder, sowie analoge Ortspläne an alle Bürger ausgegeben werden. Ab diesem Tag soll auch der neue Ortsplan ausgedruckt im Gemeindeamt zur Abholung bereit liegen. Digital abrufbar wird er ab Mitte Jänner sein; wie schnell allerdings Google und andere diverse Kartenhersteller die neue Lage übernehmen werden, ist derzeit noch unklar.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.