Wechseljahre
Natürliche Unterstützung für die hormonelle Balance

Wechselbeschwerden lassen sich lindern.
  • Wechselbeschwerden lassen sich lindern.
  • Foto: fizkes/Shutterstock.com
  • hochgeladen von Anna Schuster

Jede Frau ist anders, und genauso vielfältig präsentiert sich der sogenannte Wechsel.

ÖSTERREICH. In der Menopause kommt es zu einer hormonellen Umstellung, die diverse Beschwerden verursachen kann. Während circa ein Drittel der Frauen den Wechsel kaum spürt, kommt es bei einem Drittel zu leichten Beschwerden und bei einem weiteren zu starken Symptomen. Häufig sind etwa Nervosität und innere Unruhe, Hitzewallungen, Erschöpfungszustände, Schlafstörungen, depressive Verstimmungen, Gewichtszunahme, verminderte Libido, Gelenk- und Muskelbeschwerden, Haarausfall und Hautveränderungen.

Hilfe aus dem Pflanzenreich

Die gute Nachricht: Wechselbeschwerden können durch unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten gelindert werden – die Therapie richtet sich nach den individuellen Symptomen. Beispielsweise kann eine Hormonersatztherapie sinnvoll sein, und vor allem bei leichteren bis mittelstarken Beschwerden haben sich diverse pflanzliche Wirkstoffe bewährt. Viele dieser Arzneimittel sind wissenschaftlich bereits umfassend in Bezug auf ihren Effekt bei Wechselbeschwerden untersucht worden. Zum Beispiel wirken Isoflavone aus Sojabohnen und Rotklee ähnlich wie das weibliche Hormon Östrogen, dessen Produktion mit dem Wechsel abnimmt. Auch die Traubensilberkerze kann etwa bei Hitzewallungen, übermäßigem Schwitzen, Schlafstörungen sowie Angst- und Unruhezuständen helfen. Progesteron ist ein weiteres Sexualhormon, das ab dem 40. Lebensjahr in zunehmend geringerer Menge produziert wird. Einen Mangel können zum Beispiel Jamswurzel und Mönchspfeffer ausgleichen.

Ärztliche Beratung geboten

Wichtig ist es in jedem Fall, sich vom Arzt ausführlich hinsichtlich der Therapieoptionen beraten zu lassen. Auch pflanzliche Präparate können mit Nebenwirkungen einhergehen oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten haben. Und letztendlich geht es darum, eine maßgeschneiderte Therapie zu erhalten.

MeinMed-Newsletter:

Bleiben Sie mit dem MeinMed-Newsletter auf dem Laufenden! Erhalten Sie ganz bequem die neuesten Gesundheits-Informationen oder Veranstaltungs- und Webinartermine in Ihr E-Mail-Postfach.

1 Aktion Video

Foto-Gewinnspiel
Wir suchen deinen „Lieblingsort in der Natur“ – jetzt einreichen!

Wir suchen die schönsten Platzerl in der Natur – euren Lieblingsort. Unser Ziel ist es, stellvertretend für jeden der 23 Bezirke in Wien einen Lieblingsort in der Natur zu finden. Egal ob für einen gemütlichen Spaziergang durch den Wald, der beste Ort für Sport, zur Erholung nach einem anstrengenden Tag oder für einen Familienausflug am Wochenende - dein Lieblingsort in der Natur ist gesucht! Auf einer interaktiven Karte stellen wir euch dann alle Lieblingsorte in der Natur mit detaillierten...

4

Wohin in Wien?
Täglich neue Freizeit-Tipps für Wien mit unserer INSPI-App

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.