Lothar Rübelt
Er brachte den Ball ins Foto

Lothar Rübelt setzte Rapid-Stürmer Josef Uridil beim Spiel gegen Sparta Prag 1920 meisterhaft in Szene – inklusive Ball.
2Bilder
  • Lothar Rübelt setzte Rapid-Stürmer Josef Uridil beim Spiel gegen Sparta Prag 1920 meisterhaft in Szene – inklusive Ball.
  • Foto: ÖNB Bildarchiv
  • hochgeladen von Mathias Kautzky

"Wiener Bilder" heißt ein neues Buch über Lothar Rübelt. Seine Fotos dokumentieren das 20. Jahrhundert.

WIEN. Wissen Sie, wo einst die Rotunde stand oder wie der Stephansdom als Brandruine aussah? Fotos von diesen und anderen Wiener Sehenswürdigkeiten sind Lothar Rübelt (1901–1990) zu verdanken, einem der ersten "rasenden Reporter": "Zu Beginn seiner Laufbahn wurde die Kleinbildkamera erfunden. Damit konnte er rascher auf spannende Situationen reagieren, als es mit alten Bildplattenkameras möglich gewesen wäre", erzählt der Historiker Matthias Marschik.

Mit Michaela Pfundner hat er nun den Band "Wiener Bilder" herausgebracht, der das Zeitgeschehen des 20. Jahrhunderts mit Rübelts Fotos samt Anmerkungen dokumentiert. Praktisch: Rübelts fotografischer Nachlass wird in der Bilddokumentation der Nationalbibliothek aufbewahrt, wo Pfundner tätig ist.

Ein Fotograf mit Schlagseite

"In der Zwischenkriegszeit entwickelte sich Rübelt zu einem der produktivsten Fotojournalisten des Landes und versorgte die boomenden Bildillustrierten mit immer neuen Bildern. Sport, Gesellschaft und Politik, aber auch Mode, Theater und Film gehörten zu seinen Sujets, mit denen er die Redaktionen belieferte", erzählt Marschik. So fotografierte Rübelt etwa das sozialistische Jugendtreffen 1929 genauso wie eine NS-Kundgebung auf der Ringstraße 1932. Aus seiner Bewunderung für den Nationalsozialismus machte der Fotografdabei keinen Hehl: "Daher kommt auch die Arbeiterbewegung, das wichtigste gesellschaftliche Phänomen der Zwischenkriegszeit, bei ihm kaum vor", weiß Marschik. "Dass er dann ausgerechnet beim Anschluss im März 1938 nicht in Wien war, ist eine Ironie der Geschichte."

"Mit der Kamera sind Rübelt Fotos gelungen, als wäre man mitten auf dem Spielfeld", sagt Historiker Matthias Marschik.
  • "Mit der Kamera sind Rübelt Fotos gelungen, als wäre man mitten auf dem Spielfeld", sagt Historiker Matthias Marschik.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Mathias Kautzky

Quer durch die Zeitgeschichte gibt es unzählige Sportfotos, die Marschik als Sporthistoriker besonders interessieren: "Rübelt hat als Erster hochdynamische Situationen etwa bei Fußballspielen eingefangen", erklärt Marschik. So sei es bis dahin üblich gewesen, den Ball in Fotos von Fußballspielen erst nachträglich hineinzumontieren: "Die alten Kameras waren einfach zu träge, um dem Ball folgen zu können. Mit seiner Kleinbildkamera sind Rübelt Fotos gelungen, als wäre man mitten auf dem Spielfeld."

Das Buch haben Marschik und Pfundner großteils im Freien produziert: "Wegen Corona konnten wir uns nicht in der Nationalbibliothek treffen. So haben wir uns auf ein Holzbankerl im Prater gesetzt und die Fotos sortiert. Leider wurden sie vom Wind oft in alle Richtungen geweht, was uns viel Laufarbeit gekostet hat, um sie wieder einzufangen", schmunzelt Marschik. Ganz in der Nähe stand einst übrigens die Rotunde: als größte Kuppel der Welt bis zu ihrem Abbrennen 1937 ein Fotomotiv Rübelts.

"Wiener Bilder" ist im Verlag Winkler-Hermaden erschienen und kostet 34,90 Euro.

Lothar Rübelt setzte Rapid-Stürmer Josef Uridil beim Spiel gegen Sparta Prag 1920 meisterhaft in Szene – inklusive Ball.
"Mit der Kamera sind Rübelt Fotos gelungen, als wäre man mitten auf dem Spielfeld", sagt Historiker Matthias Marschik.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen