Alles zum Thema Zeitgeschichte

Beiträge zum Thema Zeitgeschichte

Lokales
Franz Bode sammelt und veröffentlicht seit Jahren historisches Material rund um die Stadt Wörgl.
2 Bilder

Historisches Wissen sichern
13 Zeitzeugen identifizierten alte Fotografien

WÖRGL (vsg). Zu einem „Seinerzeit-Nachmittag“ versammelten sich am 24. Jänner historisch Interessierte auf Einladung von Franz Bode in der "Zone", um an der Identifizierung und Beschreibung alter Fotografien zu arbeiten. Zeithistorische KleinstarbeitVor vier Jahren begann Franz Bode sein ambitioniertes Projekt, die Geschichte und damit den Wandel Wörgls auf einer eigenen Homepage anhand alter Fotografien zu dokumentieren. Tausende Bilder scannte er bereits ein und präsentiert vieles...

  • 28.01.19
Lokales
Günter Antony beschreibt in zwei Geschichten den Aufstieg in den 50er-Jahren.

Neues Buch über die Wegwerfgesellschaft mit Waidhofner Beteiligung

WAIDHOFEN. "Wegwerfen ist eine Sünde" lautet der Titel des neuen Buchs von Helene Belndorfer. Es handelt von Konsum und Verzicht von Menschen aus verschiedenen Generation von 1919 bis 1958 und deren ganz persönlichen Konsumgeschichten. Der Waidhofner Günter Antony steuerte zwei persönliche Geschichten bei. Antony beschreibt in dem Buch den rapide steigenden Wohlstand in den 50er-Jahren. "Damals gab es von der EVN eine Elektrogeräte-Mietaktion, so kamen wir 1954 zu unserem ersten...

  • 10.01.19
Lokales

Buchtipp junior
Fantastische Frauen

Königinnen, Richterinnen, Aktivistinnen, Schriftstellerinnen, Sängerinnen, Mathematikerinnen, ja sogar Piratinnen. Ein groß angelegtes Buchprojekt vereint Kurzbiografien von 100 Frauen, die mit genialen Ideen, starkem Willen und unbeugsamem Mut beeindrucken. Besondere "Gutenachtgeschichten", lesenswert für Mädchen und Buben. (md) Elena Favilli, Francesca Cavallo, Good Night Stories for Rebel Girls, Hanser 2018.

  • 01.01.19
Leute
16 Bilder

Zeitgeschichte aus erster Hand
Wer kann Zeitgeschichte am besten vermitteln?

"Zeitzeugin Hermine Liska (87 Jahre) besucht gemeinsam mit Ing. Harald Schober die Schülerinnen und Schüler unserer vierten Klassen und sie hält einmal mehr ihren nachhaltigen Vortrag. Denn Zeitgeschichte kann niemand besser vermitteln als Zeitzeugen. Und so freuen wir uns jedes Jahr, Hermine Liska und Ing. Harald Schober an unserer NMS willkommen zu heißen", ist im 8. Jahresbericht für das Schuljahr 2017/18 der Neuen Mittelschule Markt Hartmannsdorf zu lesen. Auch am 19. November 2018...

  • 19.11.18
  •  2
Leute
Erasmus Seiringer ist heute dankbar, viel Zeit mit seiner Familie verbringen zu können.

Erasmus Seiringer, geboren 1928.
"Ich hatte eine wunderbare Familie"

GASPOLTSHOFEN (gwz). Erasmus Seiringer kam im Mai 1928 auf die Welt, er wohnt heute wieder in seinem Geburtshaus in Gaspoltshofen und erzählt aus der Vergangenheit, als er russischer Gefangener war. Sie sind 1928 geboren, was sind denn Ihre Erinnerungen an die Zeit vor dem Krieg? Ich hab eigentlich nur gute Erinnerungen bis 1938. Da kam dann der Nationalsozialismus und ich war Ministrant und als solch einer wurde man damals sozusagen gemobbt. Ich hab ein schlechteres Zeugnis erhalten, als...

  • 15.11.18
Lokales

Ennser Zeitgeschichte konkret

Frauenfeuerwehr, die Eichbergbuam, illlegale Flugblätter, abgegessene Rapsfelder, besondere Butterbrote, Granaten- statt Schlagballwerfen in der Jugendstunde, das Feldtelefon am Stadtturm zur Fliegerbeobachtung, u.a.: Spannende Jugenderinnerungen wurden beim gestrigen ersten Erzählcafé im restlos überfüllten Pfarrsaal ausgetauscht! Das Mauthausen Komitee Enns freut sich sehr über die gelungene Premiere, eine Fortsetzung des Formats ist geplant. Die nächste Gelegenheit, konkrete Ennser...

  • 09.11.18
Politik
<f>Vergangenheit und Zukunft</f> stehen anlässlich des Gedenkjahres "100 Jahre Republik Österreich" im Fokus.
3 Bilder

100 Jahre Republik Österreich
Schicksalsjahre 1918 und 1938 in Österreich: Ludmilla Leitner spricht über die Entstehung der heutigen Republik und aktuelle Entwicklungen

HASLACH (hed). Anlässlich des Vortrages "Schicksalsjahre für Österreich – Aus allen Adern blutend“ am 15. November in Haslach von und mit Ludmilla Leitner, sprach Redakteur Helmut Eder mit der Historikerin. Wie sind sie auf das Thema für den Vortrag gekommen? Ausschlaggebend war natürlich das Gedenkjahr "100 Jahre Republik Österreich", aber auch die aktuellen politischen Entwicklungen in Österreich, die mich beunruhigen. Warum dieser Titel? „Was übrig blieb, war ein verstümmelter...

  • 23.10.18
Lokales
1959 übersiedelten die Bankgeschäfte erstmals in ein eigenes Bankgebäude.
2 Bilder

Gelebte Zeitgeschichte
ROHR. 120 Jahre Raiffeissenbank Rohr - von der Kassa beim Kirchenwirt zur mobilen "Bank im Hosensack"

Kurz vorm Weltspartag feiert die Raffeisenbank Rohr ihren 120. Geburtstag. Ihre Geschichte ist bewegt, geht von der gemütlichen "Wirtshausbank" zum vernetzten Hightech-Unternehmen. "Die Raiffeisenbank Rohr wurde am 21. Februar 1898 unter dem Wortlaut: Vorschusskassenverein für die Orts-, Pfarr-, und Schulgemeinde Rohr,  registrierte Genossenschaft mit unbeschränkter Haftung,  gegründet" weiß Bankstellenleiter Josef Reindl. Die Gründung fand beim Kirchenwirt - dem damaligen Gasthaus...

  • 12.10.18
Lokales
Susanne Barta feierte im August ihren 100. Geburtstag.

Porträt: Erinnerungen an 100 Jahre

Susanne Barta ist eine von 15 über 100-Jährigen im Bezirk. Sie blickt auf ein ereignisreiches Leben zurück. LEOPOLDSTADT. Auf den perfekt manikürten Fingernägeln trägt Susanne Barta leuchtend roten Nagellack. Mit zehn Jahren hat sie erstmals Nagellack ausprobiert und dann in der Schule zu hören bekommen: „Du solltest lieber Mathematik lernen, als dir deine Nägel rot anzustreichen.“ Dieses Erlebnis ist mittlerweile 90 Jahre her, denn Susanne Barta hat vor einem Monat ihren 100. Geburtstag...

  • 24.09.18
  •  1
Lokales
1900: Klosterneuburger Straße 17 mit Blick auf den Bahnhof Brigittenau.
4 Bilder

Klosterneuburger Straße: Die Entstehung einer Straße

Von Donauregulierung bis Nachkriegszeit, die Gebäude der Klosterneuburger Straße sind geschichtsträchtig. BRIGITTENAU. Die Klosterneuburger Straße ist eine der ältesten Verkehrsadern der Brigittenau. Viele Gebäude entlang der Klosterneuburger Straße sind späthistorische Zinsbauten. Der Großteil der Wohnhäuser hat späthistoristische Fassaden, in den zunächst verbliebenen Baulücken solche des Jugendstils. Bebauung Die Gegend war bis zur Donauregulierung 1870–1875 zu großen Teilen eine...

  • 24.09.18
  •  2
Lokales
5 Bilder

Die Entwicklung unseres Landes

Ein ganzes Jahrhundert Zeitgeschichte im Feldbacher Zentrum. Im Rahmen des Gedenkjahres 1918-2018 in Feldbach (die WOCHE berichtete mehrfach) fand im Feldbacher Zentrum ein nteressanter Vortrag statt. Der Grazer Universitätsprofessor für Soziologie und Volkswirtschaftslehre, Manfred Prisching, referierte zum Thema "Einhundert Jahre – Österreich und sein Erleben verschiedener Welten". Dabei unterteilte er die vergangenen 100 Jahre Österreichs in fünf richtungsweisende Epochen ein. Diese...

  • 22.09.18
Freizeit
...über diese Brücke, die über einen tiefen Graben führt, erreicht man die Toranlage der Burg Sommeregg
12 Bilder

Wie lebten wohl Burggrafen und Rittersleute einst auf Burg Sommeregg am Millstättersee oder auf sonstigen Burgen und Schlössern?

Die seit den letzten Jahrzehnten teilweise sogar wieder bewohnbare  Ruine Sommereck erhebt sich auf einer Felsklippe im Westen des Millstätter Sees nahe dem Dorf Treffling bei Seeboden. Der Hauptbau des lang erstreckten Baukörpers, welcher an drei Seiten einen schmalen Hof umschließt, ist in drei Etappen entstanden: im 13. bzw. 14. Jahrhundert um 1500, vermutlich nach den Zerstörungen durch die Ungarn, und unter den Khevenhüllern in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Die...

  • 20.09.18
  •  5
  •  21
Lokales
Klaus Heitzmann (Tamsweg) und Arnold Pritz (Mariapfarr) stöbern in der "Tauernpost" aus 1918. Die dramatische Zeit des Umbruchs wird dort eindrucksvoll festgehalten. Anlässlich des heurigen Jubiläums "100 Jahre Republik Österreich" haben die beiden Historiker die Bezirksblätter an ihrem Fachwissen teilhaben lassen und schildern, wie die Lage nach Kriegsende 1918 im Lungau war.
2 Bilder

Die Krise folgte dem Ersten Weltkrieg auf dem Fuß – eine kaum vorstellbare Zeit der Not

Krieg verloren. Last der Kriegsschuld. Monarchie gestürzt. Angst vor kommunistischem Umsturz. LUNGAU (pjw). "Das Jahr 1918 war ein Schlüsseljahr weltweit. Österreich schrumpfte vom Vielvölkerstaat auf ein Zehntel seiner Größe zusammen. Anders als die anderen neuen Nationalstaaten, die nach dem Ersten Weltkrieg aus der K.u.K. Doppelmonarchie hervorgingen, bekam Österreich die Kriegsschuld aufgeladen", fasst der Historiker Klaus Heitzmann (Direktor BG Tamsweg) zusammen. Sein Kollege Prof. Arnold...

  • 19.09.18
Lokales
Die Wallensteinstraße im Jahr 1918, aufgenommen von der Brigittabrücke.
2 Bilder

100 Jahre Republik Österreich: 1918 in der Brigittenau

Hungersnot, Streiks, Grippewelle und Armut: Das Leben in der Zwischenkriegszeit war von Krisen geprägt. BRIGITTENAU. Heuer jährt sich das Schicksalsjahr 1918 zum 100. Mal. Das Ende des Ersten Weltkrieges und die Ausrufung der Ersten Republik am 12. November 1918 waren damals die bedeutendsten Ereignisse in Österreich. Die Brigittenau, als auch der Rest von Wien, war von einer Versorgungskrise gekennzeichnet. Nahrungs- und Heizmittel waren äußerst knapp und lediglich durch stundenlanges...

  • 17.09.18
  •  1
  •  2
Politik
Bernhard Herrman und Robert Streibel. Die Autoren des Buches "Der Wein des Vergessens" (Residenz Verlag) Foto: Ingrid Streibel-Zarfl
5 Bilder

Die „arisierte“ Sandgrube 13

Die Winzergenossenschaft Krems will nicht über ihre „Arisierung“ sprechen. Das Buch „Der Wein des Vergessens“ ist ein dokumentarischer Roman, wie man ihn sich brisanter und spektakulärer nicht ausdenken könnte. Sie trinken gerne Wein, Sie kennen die Sandgrube 13 , beim nächsten Schluck eines Weines der Winzergenossenschaft vergessen Sie nicht, dass Sie einen Wein trinken, der seine Ursprünge in einer „Arisierung“ hat, von der die heute in der Winzergenossenschaft Tätigen nur eines wollen,...

  • 01.09.18
  •  1
  •  2
Lokales
Baustelle in der Samtgasse (1953).

Auf der Suche nach historischen Bildern

BEZIRK FREISTADT. In der Kalenderwoche 43 (ET: 24./25. Oktober) erscheint unsere Jubiläums-Rundschau. In dieser Ausgabe nehmen wir Bezug auf Ereignisse der vergangenen 100 Jahre (1918 bis 2018). Unter anderem veröffentlichen wir historische Aufnahmen wie jene, die Bauarbeiten in der Samtgasse in Freistadt im Jahr 1953 zeigen. Wenn auch Sie interessante Fotos aus dem Bezirk Freistadt haben, dann bitten wir Sie, diese – versehen mit einer kurzen Bildbeschreibung – digital an das Mühlviertler...

  • 31.08.18
Politik
Bohuslav Fickr am Friedhof in Stein. Foto: Robert Streibel
3 Bilder

Ein Kranz mit tschechischen Farben auf dem Massengrab in Stein

Zum Gedenken an Josef Fickr, der am 6. April 1945 in Stein erschossen wurde.   Für Bohuslav Fickr aus Brno ist ein langgehegter Wunsch in Erfüllung gegangen, als er Anfang August 2018 einen kleinen Kranz auf dem Massengrab für seinen beim Massaker ermordeten Großvater Josef Fickr niedergelegt hat. Auf Verdacht hat der Ingenieur, der seit kurzem in Pension ist, an die Stadtgemeinde Krems geschrieben. Die Kulturabteilung hat das Mail an den Historiker Dr. Robert Streibel weitergeleitet. „Es...

  • 04.08.18
Politik
Umschlaggestaltung: BoutiqueBrutal.com
Coverfoto: Winzer Krems, fotografi ert von Dr. Rudolf Haas, Parteifotograf der
NSDAP in Krems, Archiv Robert Streibel

Der Wein des Vergessens

Ein dokumentarischer Roman, wie man ihn sich brisanter und spektakulärer nicht ausdenken könnte Ab 28. August im Buchhandel Presse: Streibel stellt ein kollektives, für die österreichische Zeitgeschichte wichtiges Ereignis aus vielerlei Perspektiven und derart fesselnd dar, dass es schwerfällt, in der Lektüre innezuhalten. (...) Ein Buch, das Staunen macht. (…) Gemessen an diesem Roman erscheinen die Neuerscheinungen der Saison wie Firmlinge in adretten Anzügen. Erich Hackl, Die...

  • 04.08.18
Lokales
Willkommen in der Vergangenheit: Rupert Ludwig in seinem detailgetreuen originalen Kaufmannsladen in seinem Museum in Riegersdorf.
26 Bilder

Riegersdorf: 7.000 Stücke voll wertvoller Zeitgeschichte

Handwerk, Alltagsgegenstände und Motoren: Museumsinhaber Rupert Ludwig lädt am 1. und 2. September 2018 in Riegersdorf zum Tag der offenen Museumstür. RIEGERSDORF. Seit 2007 betreibt Rupert Ludwig sein Motor-Wasserkraft-Museum in Riegersdorf in der Gemeinde Großwilfersdorf. Auf 400 Quadratmeter finden sich neben Traktoren und Motoren, auch ein alter Kaufmannsladen, zeitgeschichtliche Relikte ländlicher Handwerkskunst, eine mineralische Sammlung, Raritäten religiöser Volkskunst, als auch die...

  • 03.08.18
Wirtschaft
3 Bilder

Von Mähen bis Zeitgeschichte: Vielfältiges Programm vor den Ferien

Das Lehrerteam der HLBLA St. Florian hat auch dieses Jahr wieder ein Programm der besonderen Art für die letzte Schulwoche erstellt. ST. FLORIAN.  Die Schüler der HLBLA St. Florian konnten  zahlreiche klassenübergreifende Workshops je nach Interesse und Talent belegen. Fachlich weiterbildeten sich die Florianer u. a. beim Schwenden, Klauenpflege-, Schweiß-, Drechsel- oder Jagdkurs sowie bei Exkursionen zu verschiedenen (land)wirtschaftlichen Betrieben in Oberösterreich oder von für...

  • 10.07.18
Lokales
Viele interessierte Gäste bei der Präsentation des Sammelbands „1938. Der Anschluss in den Bezirken Tirols“ in Zirl.
5 Bilder

80 Jahre Anschluss: Studien zu den Ereignissen in Tirol

ZIRL (tusa). 80 Jahre nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten in Österreich ist kürzlich der Sammelband „1938. Der Anschluss in den Bezirken Tirols“ erschienen, in dem die Geschichte des Nationalsozialismus im Bundesland beleuchtet wird. Um dieses Werk der Öffentlichkeit vorzustellen, veranstaltete die Gemeinderatsfraktion „Für Zirl“ in Kooperation mit den Sozialdemokratischen FreiheitskämpferInnen und dem Renner-Institut eine Lesung im „Raum 24“ in Zirl. Nach der Begrüßung von Bgm....

  • 27.05.18