05.04.2016, 16:00 Uhr

Vielbestaunte Lichtzeichnungen in Kalsdorf

Zur Ausstellung von Pater Martin Höfler trafen sich Künstler und Kunstinteressierte im Kalsdorfer Kulturkeller. (Foto: Karl Bader)
Woher hat die Steiermark ihren Namen? Er geht zurück auf den Stifter von Rein, Leopold dem Starken, Markgraf von Steyr. Er schenkte im 12. Jhdt. den Zisterziensern Grundbesitz, der sich über Feldkirchen, Kalsdorf und Werndorf erstreckte. Mit der Ausstellung von Pater Martin (Clemens) Höfler im Kulturkeller stand Stift Rein zwei Tage im historischen und kulturellen Mittelpunkt von Kalsdorf. Die „Lichtzeichnungen“ des Künstlermönchs von Rein fanden vielbestaunte Anerkennung. Unter den Gästen gesehen: Kalsdorfs GR Michaela Geiger und Almuth Huderz-Thümel, Tourismuschef Karl Husler, Fernitz-Mellachs Vzbgm. Hans Berghold, GR Werner Koch und die Fotogruppe Seiersberg, Künstler der Region wie Monika Schönbacher-Frischenschlager, Uta Bader, Reinhold Jausner, Agnes Fedl und Raphael Bergmann sowie zahlreiche Vertreter aus Wirtschaft und Vereinen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.