24.06.2016, 15:57 Uhr

Damit Träume keine Schäume sind

Die drei Fürstenfelder Elisabeth Wagner, Sandro Werbanschitz und Mario Tieber (v.l.) helfen mit ihrem Verein beeinträchtigten Kindern und deren Familien.

Die drei Fürstenfelder Elisabeth Wagner, Mario Tieber und Sandro Werbanschitz sind die Gesichter hinter "Kid? never give up your dream".

"Wir Gesunde ersparen uns so viel Geld, das andere, die weniger Glück mit ihrer Gesundheit haben gut gebrauchen können", beschreibt Sandro Werbanschitz seine Intention zum Projekt "Kid? never give up your dream". Gemeinsam mit seiner Freundin Elisabeth Wagner und seinem Freund Mario Tieber gründete er vor zwei Jahren den gleichnamigen Verein. Seitdem ist viel passiert. "Durch tatkräftige Unterstützung unserer Spenden-Community konnten bereits über 100.000 Euro für bedürftige Kinder und deren Familien gesammelt werden", weiß Mario zu berichten. Als größtes Projekt mit einer gesammelten Spendensumme von 17.000 Euro bezeichnet der Trafikbesitzer, der unter anderem für das Rechnungswesen im Verein verantwortlich ist und darum auch als Rechenexperte unter den dreien gilt, die Investition in einen Therapiehund für den kleinen Marcel aus Graz. Aber auch die Ausstattung von barrierefreien Bädern in Oberwart, Sulz und Graz ist dem Verein zu verdanken.

Ehrenamt mit viel Herz

Das Geld lukriert der Verein sowohl über Spendenaufrufe auf der eigenen Homepage und auf facebook sowie durch spezielle Events und Veranstaltungen, deren Reinerlös in die Verwirklichung von "Kinderträumen" fließt. „Und das ausschließlich“, betont Elisabeth, die neben viel Zuspruch und Unterstützung auch immer wieder Misstrauen von Seiten der Bevölkerung gegenüber des Vereins verspürte. "Wir machen dies neben unseren Berufen vollkommen ehrenamtlich, sämtliches gespendetes Geld fließt in unsere Projekte", betont die Mutter des mit sechs Monaten jüngsten Vereinsmitgliedes Nik Evan. "Wir haben nichts zu verheimlichen. Wo wir helfen können helfen wir gerne. Sind die Spendensummen für ein Projekt aber nicht ausreichend, verschweigen wir dies nicht", so Wagner.

Jenny´s Begräbnis

Wieviel Herzblut das Trio in die gute Sache investiert spürt man, als es von ihrem aktuellen Projekt berichtet. Vor einiger Zeit übernahm der Verein einen Teilkostenbetrag eines neuen Rollstuhls für die 14-jährige Jenny Martinek aus Wien. Leider verstarb Jenny vergangenen Mai. Unter dem Titel "Jenny´s Begräbnis" hat der Verein darum auf facebook einen Spendenaufruf gestartet, um der alleinerziehenden Mutter bei den Begräbniskosten unter die Arme zu greifen. "In nur zehn Tagen haben wir bereits mehr als die Hälfte der Kosten zusammen gehabt", ist Mario begeistert. Noch hat der Verein ein paar Tage Zeit, um die komplette Summe von 5.091 Euro für Jenny´s Begräbnis zusammenzutragen. Für die Zukunft wünschen sich die drei sich verstärkt in Fürstenfeld präsentieren zu dürfen sowie weiterhin tatkräftige Unterstützung, um bedürftigen Kindern ihre Träume erfüllen zu können.

Details

"Kid? never give up your dream", heißt der Verein von Sandro Werbanschitz, Elisabeth Wagner und Mario Tieber aus Fürstenfeld, der bereits seit 2 Jahren besteht und beeinträchtigen Kindern und deren Familien mit Spenden unter die Arme greift.
Wer "Kid? never give up your dream" unterstützen möchte, kann dies über das Spendenkonto
AT45 2081500040028219 tun.
Mehr Infos zum Verein und seinen Projekten findet man unter http://www.kidnevergiveupyourdream.at/ oder auf der facebook-Seite https://www.facebook.com/kidnevergiveupyourdream/.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.