27.05.2016, 09:00 Uhr

Geist fit halten: Schwungvoll leben im Ruhestand

Radtouren zu machen, ist eine geeignete Möglichkeit, um Körper und Geist in Schwung zu halten. (Foto: Robert Kneschke - Fotolia.com)

Im hohen Alter ist es wichtig, geschäftig zu bleiben. Das sorgt für einen gesunden Geist und gute Laune.

Bei den meisten Menschen sieht der Arbeitsalltag recht stressig aus. Man muss früh aus dem Bett, hat dann zahlreiche Aufgaben zu erledigen und darf schließlich erst viel zu spät wieder ins Bett. Die Zeit nach dem Arbeitsleben verbinden insbesondere junge Menschen daher wohl mit Begriffen wie Entspannung oder Ruhe. Schließlich kommt es ja auch nicht von ungefähr, dass die Pension auch Ruhestand genannt wird.

Lebensfreude nicht verstecken

Dieses Bild ist aber durchaus verzerrt, denn viele strotzen auch in hohem Alter noch vor Lebensfreude. Forscher haben nun herausgefunden wie wichtig es ist, sich in der Pension nicht einfach auf die faule Haut zu legen. Untersucht wurden Personen im Alter von 50 bis 89 Jahren. Sie gaben an, wie sie ihre Freizeit gestalten und mussten außerdem verschiedene Tests absolvieren.

Hauptsache Beschäftigung

Jene Teilnehmer, die viel unternahmen, wiesen eine wesentlich höhere geistige Leistungsfähigkeit auf. Welchen Betätigungen die Menschen nachgingen, war dabei irrelevant. Ob man lieber Radtouren macht, mit Freunden Karten spielt oder einfach täglich einen kleinen Spaziergang zurücklegt, ist im Grunde also egal. Wichtig ist nur, dass man im hohen Alter den Terminplan mit angenehmen Beschäftigungen befüllt. Das hält nicht nur den Geist fit, sondern sorgt auch für gute Laune.

Das hat Sie interessiert?


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.