08.04.2016, 12:00 Uhr

Die mobilen Helfer sind umgezogen

Bereichsleiterin Renate Neuhold (4.v.l.) begrüßte am Tag der offenen Tür u.a. Kunden Roman Fruhmann (l.).

Das Team der mobilen Dienste der Lebenshilfe Radkersburg ist von Mureck nach Eichfeld übersiedelt.

Das ehemalige Gemeindeamt von Eichfeld ist wieder belebt. Vor Kurzem sind die mobilen Dienste der Lebenshilfe von Mureck nach Eichfeld übersiedelt. Dort findet das rund 40-köpfige Team, wie Bereichsleiterin Renate Neuhold nun am Tag der offenen Tür betont hat, ideale Bedingungen und vor allem mehr Platz vor. Die mobilen Dienste an sich werden in der Region Radkersburg seit 2004 angeboten.
Das Leistungsspektrum ist breit gefächert. Neben der Wohn- und Freizeitassistenz wird u.a. auch Familienentlastung geboten. Neu sind die sogenannten "Frühen Hilfen", wobei Familien in der Zeit der Schwangerschaft bzw. etwa bei ersten Erziehungsfragen und Behördenwegen unterstützt werden. Eine große Stütze sind die mobilen Dienste für Roman Fruhmann, einer von rund 100 Kunden. Er wohnt alleine in Mureck und nimmt in der Woche rund zwei bis drei Stunden an Assistenz in Anspruch. "Ab und zu bleibt im Haushalt etwas liegen. Die Wohnassistenz unterstützt mich dabei oder auch auf Amtswegen", so Fruhmann.

Unterstützung nach Bedarf

Im Rahmen der Freizeitassistenz hat er auch seine Liebe für das Korbflechten entdeckt. Ausflüge und Reisen in der Gruppen ermöglichen zudem mehr Mobiliät. "Unser Ziel lautet, Angehörige zu entlasten und Menschen ein selbstständiges Leben zu ermöglichen", so Renate Neuhold. Sie und ihr Team verfolgen einen bedarfsorientierten Ansatz.

Mobile Dienste

Auszug aus dem Leistungsspektrum: Familienentlastung, Freizeitassistenz, Wohnassistenz, Assistenz in der Schule und im Kindergarten, Frühe Hilfen
Kontakt: 03472/21164, mobile.dienste@lebenshilfe-radkersburg.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.