03.10.2016, 15:35 Uhr

Volkskulturpreis für die Berghofer-Mühle in Fehring

Liane Berghofer (M.) nahm wie auch Joachim Schnabl (l.) und Siegfried Lemmerer von Hermann Schützenhöfer (2.v.l.) und Monika Primas (r.) die Auszeichnung entgegen. (Foto: Erwin Scheriau)
Der Volkskulturpreis des Landes Steiermark wird alle zwei Jahre ausgelobt. Unter den drei Preisträgern befindet sich heuer auch die Berghofer-Mühle in Fehring. Liane Berghofer nahm den Preis aus den Händen von Volkskulturreferent Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer in der Orangerie im Grazer Burggarten entgegen.
In der niedergeschriebenen Begründung heißt es: Gab es einst entlang der Raab mit ihren Seitenbächen 54 Mühlen, zählt die Berghofer-Mühle heute zu einer der letzten sich in Betrieb befindlichen Raabtal-Mühlen. Geführt wird sie von den drei Schwestern Berghofer. Bereits seit 1845 ist die Mühle in Familienbesitz. Die im 12. Jahrhundert errichtete Mühle prägte nicht nur über Jahrhunderte das Landschafts- und Ortsbild der Südoststeiermark, sondern ist zugleich Dokument der Handwerks-, Kultur und Wirtschaftsgeschichte. Heute werden in der Mühle nach wie vor Mehl und Kürbiskernöl produziert, zusätzlich bietet die Berghofer-Mühle ein umfassendes Vermittlungsprogramm an. In Erlebnisführungen, Schulprojekten sowie durch Publikationen und Veranstaltungen wird den Besuchern ein intensiver Einblick in das Müllerleben geboten und versucht, die Gäste für Regionalität, naturnahe Lebensmittel sowie Handwerk zu sensibilisieren.
Neben der Berghofer-Mühle durften sich der Verein "Kulturpark Hengist" und der Musiker Siegfried Lemmerer aus Wörschach über den Volkskulturpreis freuen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.