SPÖ Tragöss-St. Katharein tritt mit „Next Generation“ zur Gemeinderatswahl an

Das neue Kandidatenteam der SPÖ Tragöß-St. Katharein mit Gerhard Hindler, Willibald Zechner, Günter Jessner, Markus Haring, Andreas Milchrahm und Rene Moderer.
2Bilder
  • Das neue Kandidatenteam der SPÖ Tragöß-St. Katharein mit Gerhard Hindler, Willibald Zechner, Günter Jessner, Markus Haring, Andreas Milchrahm und Rene Moderer.
  • Foto: SPÖ Tragöß-St. Katharein
  • hochgeladen von Markus Hackl

Die SPÖ Tragöß-St. Katharein hat sich neu formiert, die mit konkreten Zielen für die nächsten fünf Jahre antritt. Neben der Unterstützung der Vereine wird man sich für den Lückenschluss des Lamingtalradweges, für die Schaffung von leistbarem Wohnraum und Wohnungen starkmachen und fordert auch die Schaffung von betreutem Wohnen bzw. Installation eines Tageszentrums. Außerdem sollen mit Unterstützung der Gemeinde Möglichkeiten geschaffen werden, heimische Produkte der Landwirtschaft besser vermarkten zu können.
Spitzenkandidat Gerhard Hindler wird mit seinem Team alles daransetzen, die Ziele und Aufgaben zur positiven Weiterentwicklung der Gemeinde auch umzusetzen. Ein Grundsatz lautet: Miteinander statt Gegeneinander.

Das neue Kandidatenteam der SPÖ Tragöß-St. Katharein mit Gerhard Hindler, Willibald Zechner, Günter Jessner, Markus Haring, Andreas Milchrahm und Rene Moderer.
Spitzenkandidat Gerhard Hindler mit NRAbg. Max Lercher bei der Mitgliederversammlung der SPÖ Tragöß-St. Katharein, wo Gerhard Hindler auch zum neuen Vorsitzenden gewählt wurde.
Autor:

Markus Hackl aus Bruck an der Mur

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen