Im Finalkampf schwer verletzt

Leobens junge Judoka.

Die jungen Judoka von Judo/Freizeit Leoben räumten beim, mit Sportlern aus Ungarn, der Slowakei und Rumänien international besetzten Gleisdorfer Stadtturnier, groß ab. Niki Curtis konnte einen Klassensieg feiern. Finn Eichmonn, Chiara Heiss und Laura Riess wurden Zweite. Dritte Ränge eroberten Fabian Haffelner, Luca Nestler, Luca Kutschi, Christine Duller und Lambert Ciszmaric. Riesenpech aber hatte Loris Pölzl. Er holte in seiner Klasse Rang zwei, erlitt im Finalkampf aber einen Schien- und Wadenbruch.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen