Spiel des Jahres in Trofaiach

Anna Jandura blickt Mutterfreuden entgegen.
  • Anna Jandura blickt Mutterfreuden entgegen.
  • Foto: ATV/Dörfler
  • hochgeladen von Siegfried Endthaler

Nach dem 29:36 in der WHA bei Dornbirn fiebern die Trofaiacher Handballdamen dem Spiel des Jahres entgegen. Der dritte Meisterschaftsendrang 2016/17 war gleichbedeutend mit der erstmaligen Teilnahme am Europacup. Samstag wird daheim ab 19 Uhr gegen das serbische Team Zork Jagodina die Challenge Cup-Premiere angepfiffen. "Die Vorfreude auf unser erstes internationales Event ist riesengroß", sagt Trofaiach-Boss Heinz Rumpold. Die von der EHF geforderten Adaptierungen (Tornetze, Medical Center) in der Sporthalle sind erledigt, auch der von den Gegnerinnen angeforderte Speiseplan steht. Jagodina wird bereits Freitag zwei Mal in Trofaiach trainieren.
"36.000 Einwohner hat Jagodina. Der Vereinspräsident ist auch Bürgermeister der Stadt und hat eine Hotelanlage", ist Rumpold gut informiert, "dort werden wir beim Rückspiel in einer Woche nächtigen". Sportlich ist die Herausforderung groß. Trofaiachs Kapitänin Edlinger fällt mit Kreuzbandriss ja lange aus, ob Johanna Failmayer nach zweimonatiger Pause (Außenbandeinriss) auflaufen kann, ist offen. Auch Anna Jandura fehlt – sie blickt Mutterfreuden entgegen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen