Aus- und Weiterbildung
Karrierestart mit einer Lehre

Lehrlinge in der Produktion: Produktionsleiter Christian Ganzer, Anna-Lisa Handl, Simon Meister und Harald Egger.
  • Lehrlinge in der Produktion: Produktionsleiter Christian Ganzer, Anna-Lisa Handl, Simon Meister und Harald Egger.
  • Foto: Hackl
  • hochgeladen von Markus Hackl

Lehrlingsausbildung als wirksames Mittel gegen Facharbeitermangel. Pankl zeigt es vor, wie es geht.

Harald Egger ist "Head of Human Resources", also Personalchef, bei Pankl Racing Systems mit Hauptsitz in Kapfenberg.
Mittlerweile sind 1.200 Mitarbeiter bei Pankl in Österreich beschäftigt. 100 davon sind Lehrlinge. "Mit 40 Neuaufnahmen war das Vorjahr ein Rekordjahr für uns, auch heuer wollen wir uns an dieser Zahl bei den Lehrlingseinsteigern orientieren", erzählt Harald Egger. Nummer eins bei den auszubildenden Lehrberufen bei Pankl ist der Zerspanungstechniker; auch Anna-Lisa Handl (3. Lehrjahr) und Simon Meister (1. Lehrjahr) werden in dieser Sparte ausgebildet.
Weitere mögliche Lehrberufe bei Pankl sind unter anderen Maschinenbautechniker, Prozesstechniker, Werkstofftechniker, Betriebslogistik, Bürokaufmann/-frau, IT-Techniker, sogar ein Kochlehrling wird in der Kantine ausgebildet.

Lehre mit Jobgarantie

"Wir bieten internationale Karrierechancen, die schon mit der Lehre beginnen. Wir fordern aber auch Leistung. So muss sich jeder Jugendliche, der sich für eine Lehre interessiert, einem Aufnahmetest stellen. Von unseren Qualitätsstandards steigen wir auch da nicht herunter", sagt Harald Egger.

Die Kapazitäten für rund 100 Lehrlinge sind bei Pankl vorhanden, sowohl in der firmeneigenen Lehrwerkstatt, als auch bei den Lehrlingsbetreuern. "Aktuell halten wir bei fünf vollzeitlichen Lehrlingsbetreuern", so Egger.

Mit dem Lehreinstieg haben die jungen Mitarbeiter bei Pankl auch schon eine Jobgarantie in der Tasche. "Wir sind bestrebt, dass wir alle Lehrlinge im Unternehmen halten und das gelingt uns auch sehr gut. Für uns ist die Lehrlingsausbildung das gewichtigste Argument, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken", erklärt der Personalchef.
Dank dieser vorausschauenden Personalpolitik ist der Fachkräftemangel bei Pankl nie groß Thema gewesen. "Wobei beim Fachkräftemangel viele Faktoren mit ausschlaggebend, viele Institutionen gefordert sind, aber auch die Unternehmen selbst müssen initiativ werden", so Harald Egger.

"Pankl Academy"

Seit zwei Jahren forciert Pankl auch die hauseigene "Pankl Academy", eine Ausbildungseinrichtung, die sich nicht nur an die Lehrlinge richtet, sondern an alle Mitarbeiter. Egger: "Wir bieten ein breit gefächertes Kursangebot, greifen gerne auch auf externe Experten zurück und haben ein hohes Aufkommen an Schulungstagen pro Jahr."

Hier erfahren Sie mehr über Pankl Racing Systems

Mehr zum Thema:
Welcher Schultyp passt zu meinem Kind?
Ein Job mit Blick auf den richtigen Dreh

Ermöglicht durch:

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen