07.11.2017, 15:45 Uhr

Auf Frau Holle ist kein Verlass

(Foto: Steiermark Tourismus/ikarus.cc)

Schnee muss nicht sein, nur kalt soll es sein: Unsere Schigebiete wären an und für sich für den Saisonstart bereit.

Die hochsteirischen Schigebiete sind gerüstet. Auf den Bergen liegt zum Teil schon Naturschnee, mancherorts wurde schon mit der Beschneiung der Pisten begonnen. Es kann also nicht mehr lange dauern, bis die ersten Lifte in Betrieb gehen.

Die WOCHE hat einen Rundruf bei den hochsteirischen Schigebieten gestartet:

Wenns um den Saisonstart geht, dann sind die Spitaler immer ganz vorne dabei. Das Stuhleck wird voraussichtlich Ende November den Liftbetrieb aufnehmen. Das Schi-Opening ist für den 14. Dezember geplant. Beim größten Schifest vor den Toren Wiens und Graz erwartet Wintersportfans am 14. Dezember ein Promi-Riesensalom, Auftritt von Songcontest-Teilnehmerin Zoe und von 15.-17. Dezember das steirische Familienschifest mit gratis Schi- und Snowboardtests, Hunde- und Motorschlittenfahrten und viele weitere Angebote für die ganze Familie. Mit den Kartenpreisen ist man am Stuhleck mit 43 Euro noch weit von der 50-Euro-Schmerzgrenze entfernt.

Alles grün am Semmering
"Alles im grünen Bereich", heißt es seitens der Investorengruppe am Hirschenkogel auf dem Semmering. Der Saisonstart richtet sich nach den Wetterverhältnissen. Die Tageskarte kostet 35 Euro. Wenn alles passt, dann sollen am Niederalpl die Lifte am 7. Dezember losfahren. Die Tageskarte am Niederalpl kostet 32 Euro, Kinder bis 15 Jahre fahren auch 2017/18 wieder gratis.

Sommer auf Winter

Die Mariazeller haben auf ihrer Bürgeralpe viel in den Sommerbetrieb investiert (Bike Alps, Wake Alps, Biberwasse und Bergwelle), jetzt steht wieder der nahe Winter im Fokus. Mit dem Schibetrieb soll es am 8. Dezember losgehen. Die Tageskarte liegt bei 34,50 Euro. Interessant ist die Partner-Tageskarte um 40 Euro: diese Karte darf an eine zweite Person weitergegeben werden.

Ebenfalls am 8. Dezember soll die Veitscher Brunnalm den Liftbetrieb aufnehmen. Neu ist hier ein kostenloser Zauberteppich für die Kleinen. Die Tageskarte liegt hier bei 32 Euro, von Montag bis Donnerstag greift hier ein Seniorenticket.
Klein, aber fein wird sich auch heuer wieder ab 7. Dezember die Schwabenbergarena Turnau präsentieren; sehr beliebt bei den umliegenden Schivereinen als Trainingsstrecke. Die Tageskarte liegt bei 29,50 Euro, ein Geheimtipp ist die Zeitwertkarte.

Rein auf Naturschnee angewiesen sind die Schigebiete Aflenzer Bürgeralm und Seeberglifte. In Aflenz könnte es am 8. Dezember losgehen, am Seeberg plant man den Liftstart am 23. Dezember. Die Tageskarten kosten auf der Bürgeralm und in Seewiesen jeweils 24 Euro.
Lange wird es nicht mehr dauern, dann fahren die Lifte am Präbichl los. Der Saisonstart ist für den 2. Dezember angekündigt. Die Tageskarte liegt hier bei 38 Euro.

Schipass für die Obersteiermark

Neun Schigebiete, eine gemeinsamer Schipass: Die Schigebiete Stuhleck und Präbichl haben sich mit den Murtaler Schigebieten Turracher Höhe, Kreichberg, Grebenzen, Lachtal, Gaal, Obdach und Salzstiegl zusammengetan und den "Mur-Mürz-Top-Skipass" aus der Taufe gehoben.

Der neue Skipass öffnet somit die Drehkreuze für insgesamt 69 Seilbahnen und Lifte bzw. 208 km Pisten. Den Mur-Mürz-Skipass gibt es als Saison- oder Mehrtageskarte, nicht aber als Tageskarte. Die Mehrtageskarte gibt es ab 4 Tagen zu einem Preis von 179 Euro (Erwachsene) bzw. 90 Euro für Kinder. Für Busreisende, Schikursteilnehmer und Studenten gibt es Sonderkonditionen. Die Saisonkarte gibt es für Erwachsene um 600 Euro (Kinder: 330 Euro); bis 12. Dezember gibt es Vorverkaufsermäßigungen.

Zum Vergleich:
Der Steiermark Joker (gilt für 29 Schigebiete und vier Thermen) kostet 819 Euro (Vorverkauf 745 Euro).
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.