09.01.2018, 02:00 Uhr

Selbstverteidigung für alle Altersgruppen

Krav Maga wurde für die isarelischen Streitkräfte entwickelt und ist ein effizientes Selbstverteidigungs- und Nahkampfsystem. (Foto: KK)

"Krav Maga" wird auch bei uns immer beliebter. Unsere Werbeberaterin Silke Blengl hat's deshalb ausprobiert.

Krav Maga – hört man diesen Begriff zum ersten Mal, ist man dazu geneigt, an Esoterik oder an eine neue Massagetechnik zu denken. Dabei handelt es sich bei Krav Maga um ein erprobtes, flexibles Selbstverteidigungs- und Nahkampfsystem. Der Name kommt aus dem Hebräischen und bedeutet so viel Nahkampf oder Kontaktkampf. "Ursprünglich wurde Krav Maga von Imi Lichtenfeld als Nahkampfsystem für die israelischen Streitkräfte entwickelt. Seit Mitte der 90er Jahre wird es, ausgehend von Israel, als ziviles Selbstverteidigungssystem verbreitet. Unter der Leitung von Avi Moyal, einem Masterschüler von Lichtenfeld, unterrichtet die IKMF (International Krav Maga Federation) weltweit mittlerweile in über 80 Staaten Zivilisten als auch Profis", erklärt Andreas Nistelberger, Vize-Obmann und Gründungsmitglied von IKMF-Steiermark.

Jeder kann sich verteidigen

Das Konzept von Krav Maga ist es, Menschen jeden Alters und jeden Geschlechts Fähigkeiten zur Selbstverteidigung zu vermitteln. "Die Techniken basieren auf natürlichen Reflexen des Menschen. Aus diesem Grund ist Krav Maga einfach zu erlernen und in Notsituationen abrufbar", so Thomas Gotthard vom Instruktorenteam Steiermark. Es beinhaltet Lösungen gegen Bedrohung und Belästigung, gegen sowohl waffenlose als auch bewaffnete Angriffe und auch gegen mehrere Angreifer.

Im Selbsttest
Thomas Gotthard betreibt eine IKMF-Niederlassung in Leoben und bietet dort spezielle Kurse an. WOCHE-Werbeberaterin Silke Blengl hat vor wenigen Wochen einen solchen Kurs besucht und einen Tag lang mittrainiert und zeigt sich begeistert: "Das Seminar hat mir einen guten Überblick über die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten von Krav Maga gegeben, v.a. wie man sich in unterschiedlichen Gefahrensituationen selbst verteidigen kann. Ich kanns auf jeden Fall nur weiterempfehlen".

Spezielles Kursangebot

Neben dem regulären Training zwei Mal pro Woche bietet der Verein einen speziellen "Stay Away!"-Kurs einmal pro Woche an. "Stay Away ist ein Selbstverteidigungsprogramm, welches von der IKMF speziell den körperlichen und mentalen Standpunkten von Frauen entspreched entwickelt wurde. Es lehrt Frauen, Gefahren zu erkennen, auszuweichen und im Ernstfall, falls die Situation eskaliert, richtig zu agieren", erklärt Nistelberger, der in Aflenz wohnt.
Daneben gibt es auch noch Kids Krav Maga, das Kindern eine gesunde Selbsteinschätzung ihrer Fähigkeiten geben soll, das Selbstbewusstsein stärken soll und realistische Verhaltensweisen und Techniken zur altersadäquaten Konfliktbewältigung und Selbstbehauptung vermitteln soll.

Kurs auch in Bruck

Für das kommende Frühjahr ist jedenfalls geplant, einen Stay Away!-Kurs auch in Bruck anzubieten; in St. Marein hat es einen solchen bereits gegeben. Nähere Infos dazu finden Sie auf der Homepage www.kravmaga-steiermark.at, auf Facebook und telefonisch bei Thomas Gotthard (0676/79 38 466).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.