22.10.2014, 12:29 Uhr

Umweltexkursion: Auf den Spuren des Mülls

LEOBEN. Im Rahmen der diesjährigen Leobener Umweltexkursion haben sich knapp 50 interessierte Leobenerinnen und Leobener unter der Leitung von Referatsleiter Alfred Krenn auf die Suche gemacht, um zu erfahren wie der Inhalt der Gelben Tonne verwertet wird.

Die erste Station führte zur Firma Ecoplast Kunststoffrecycling Ges.m.b.H. nach Wildon, wo Kunststoffabfälle aus PE-Polyethylen, wie Ketchupflaschen, Schampooflaschen, Waschmittelflaschen, Plastiktragetaschen und Folien aufbereitet werden. Nach dem Aussortieren von Störstoffen und Zerkleinern auf Fingernagelgröße wird das Material gewaschen, getrocknet und eingeschmolzen. Danach wird ein Recyclat in Tablettenform hergestellt, welches danach bei verschiedenen Kunststofffirmen zur Herstellung von Plastikeimern und Folien wieder verwendet wird. Aus Kunststoffabfällen werden wieder Kunststoffprodukte hergestellt.

Bei der Firma Thermo Team Alternativbrennstoffverwertungs GmbH in Retznei, dem zweiten Ziel der Exkursion wird aus Kunststoffabfällen die nicht recycelt werden können, wie z.B. Verpackungen von Knabbergebäck, Müsliriegel und dgl., ein hochwertiger Brennstoff für die Zementwerke hergestellt. Dabei wird die Energie des Kunststoffes zum Brennen des Zements sinnvoll genutzt und dadurch Kohle oder Erdgas eingespart.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.