13.03.2017, 10:15 Uhr

Zeltweg verkürzte auf 1:2

Das Objekt der Begierde. (Foto: Foto: Ropatsch)

Eishockey: EliteligaFinale mit VIDEO.

EV Zeltweg – KSV Eishockey 7:6 i.d. Verlängerung (2:3, 3:2, 1:1, 1:0). Tore: R. Koller (4), G. Koller, Graf, Panzer bzw. Koller, Winkler, Grüneis, Hoppl, A. Stühlinger, Draschkowitz.
Tolle Stimmung herrschte am Samstag in der Aichfeldhalle beim Derby zwischen Zeltweg und dem KSV. Ob die Zeltweger Zuseher nach den zwei Niederlagen noch an die minimale Chance geglaubt haben, dieses Spiel gewinnen zu können oder sich nur gebührend von ihrer Mannschaft verabschieden wollten, sei dahingestellt, geworden ist es eine Werbung für den steirischen Eishockeysport. Denn beide Mannschaften zeigten von Beginn an rassiges und körperbetontes Eishockey. Mitte des zweiten Drittels war es Thomas Koller, der für das 3:5 sorgte und es sah fast so aus, als wäre die Entscheidung zugunsten der Kapfenberger in er Finalserie gefallen. Doch die Kängurus hatten wohl die Rechnung ohne den Wirt gemacht, denn die Löwen zeigten sich bissig, trafen in Überzahl zum 4:5 und 5:5 - der Hexenkessel brodelte. Als Robert "Bobby" Koller mit seinem dritten Treffer für das 6:5 sorgte, war keine de Fans mehr auf seinem Sitz zu halten. In Überzahl gelang den Kapfenbergern knapp vor Schluss der regulären Spielzeit durch Lukas Draschkowitz doch noch der Ausgleich zum 6:6. 57 Sekunden waren in der Verlängerung gespielt, als abermals Robert Koller zum 7:6 traf. Am Mittwoch kommt es in Zeltweg (19 Uhr) zum vierten Finalspiel. "Wenn wir aus den Fehlern von Samstag lernen, können wir am Mittwoch die Lorbeeren ernten", sagte KSV-Trainer Gerhard Puschnik.


0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.