11.06.2017, 13:16 Uhr

Stainzer Young Voices und ihre Glitzerschuppe

Maribella fand in den Geschöpfen der Tiefe ihre Fürsprecher
Stainz: Sporthalle |

Zwei Musical-Aufführungen in der Sporthalle.

Obwohl das von den Stainzer Young Voices aufgeführte Musical „Die verlorene Schuppe“ unter Wasser spielte: Die Besucher in der Sporthalle mussten keinen Tauchanzug anzulegen. Sie brauchten sich nur zu entspannen und dem turbulenten Treiben auf der Bühne zu folgen.
Recht bald kristallisierte sich heraus, dass das Geschehen dem Märchen Aschenputtel nachempfunden war. Allerdings musikalisch untermauert und mit vielen Gesangs- und Tanzszenen angereichert. Maribella hieß das bemitleidenswerte Mädchen, das von seiner Stiefmutter und deren Töchter gedemütigt und zu schwerer Haushaltsarbeit gezwungen wurde.
Für die Teilnahme an der Talenteschau im Schloss blieb da natürlich kein Platz. Aber das hübsche Mädchen fand in den Geschöpfen der Tiefe ihre Fürsprecher. „Du bist lieb und du holst dir heut‘ den Sieg“, statteten sie es mit einem schicken Abendkleid aus. Nach Tänzen, Kunststücken und Liedern der anderen Bewerber kam schließlich Maribella an die Reihe. „Sei nicht so traurig“, sang sie dem Prinzen zu, bevor sie von der Showbühne verschwand.
Der Funke war aber bereits übergesprungen. „Wem gehört diese Glitzerschuppe?“, suchte er die Umgebung ab, bis er schließlich im Haus der bösen Stiefmutter landete und anhand des fehlenden Teils seine Geliebte fand. Sein „Willst du meine Frau werden?“ wurde von Maribella mit einem freudigen Ja beantwortet. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann … sind sie noch immer beim Büffet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.