„Am Anfang haben's mich ausg'lacht“

Maria und Rudolf Bamberger in ihrem Verkaufsladen in St. Georgen.
2Bilder
  • Maria und Rudolf Bamberger in ihrem Verkaufsladen in St. Georgen.
  • hochgeladen von Michaela Ferschmann

ST. GEORGEN (fer). Als Rudolf und Maria Bamberger vor 20 Jahren beschlossen haben, es einmal mit Dinkel zu probieren, wussten sie nicht worauf sie sich eingelassen hatten. Der Stöcklbauer, der schon über 20 Jahre Bio-zertifiziert ist, hatte sich für die gesunde Ernährung von Hildegard von Bingen interessiert und wollte neben seinen anderen Kornsorten nun auch Dinkel anbauen. – Als allererster Landwirt in ganz Salzburg.

Kein leichter Anfang

Die erste Ernte fiel „bunt“ aus. Nicht jedes Korn war aufgegangen, und Klatschmohn und Kornblumen haben sich am Feld durchgesetzt. „Da haben's mich im ganzen Dorf ausg'lacht“, erzählt der achtfache Familienvater. Aber schon beim zweiten Versuch waren die Bambergers erfolgreich.
Heute produzieren sie allerfeinste Dinkel-Nudelsorten – mit und ohne Eier, die von ihren 30 Hühnern stammen.

Hanf und Kürbis

Neben Dinkelnudeln gibt es beim Stöcklbauer auch Hanf- und Kürbisnudeln, Müsli, Dinkelgries, verschiedene Mehlsorten und vieles mehr aus hauseigener Produktion.
Rudolf Bamberger ist auf seine Zentrofan-Mühle besonders stolz. Die Voll-Wert-Mühle bietet eine einmalige Verarbeitung von Getreide zu einem Voll-Wert-Mehl mit allem drum und drin. Im Gegensatz zu den rotierenden Mahlsteinen herkömmlicher Getreidemühlen basiert der Mahlvorgang bei dieser Art der Mühle auf einem stillstehenden, zylindrischen Mahlstein aus Basalt-Lava, der das Korn schonend zu Mehl verarbeitet.

Laden immer offen

Zu kaufen sind die gesunden Produkte im Hofladen, der Montag bis Samstag durchgehend geöffnet ist. Viele Stammkunden bestellen auch aus ganz Österreich über den Postweg ihre Nudeln. Auch Wiederverkäufer gehören zu den Stammkunden, die die St. Georgener Dinkelnudeln dann auf vielen Märkten, so beispielsweise auf der Schranne anbieten.
Rudolf jun., der mit seinen Eltern den Hof betreibt und ihn einmal übernehmen wird, arbeitet gerade mit seinem Schwager an der Stöcklbauer-Bestell-Website.

Maria und Rudolf Bamberger in ihrem Verkaufsladen in St. Georgen.
Maria und Rudolf Bamberger in ihrem Verkaufsladen in St. Georgen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen