10.09.2014, 17:30 Uhr

Pädagogik, Pubertät und Pornografie: "Darüber reden?!"

„Landolina“, das Maskottchen für die Präventionsworkshops. (Foto: Selbstbewusst)

Verein "Selbstbewusst" bietet ab November öffentlich zugängliche Seminare für Eltern und Pädagogen an

Wann soll ich mein Kind aufklären? Wie finde ich die richtigen Worte? Was tut sich in der Pubertät? Diese und noch mehr Fragen aus dem Bereich der Sexualerziehung behandelt der Verein für Sexualpädagogik und Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch "Selbstbewusst" ab November an.

Aber auch die Schattenseiten werden behandelt, wie etwa Pornografie und „Neue Medien“, sexuelle Übergriffe unter Kindern und Jugendlichen sowie sexueller Missbrauch durch Erwachsene: Welche Strategien wenden TäterInnen an? Was kann ich bei einem Verdacht tun? Wie kann ich im Erziehungsalltag präventiv arbeiten?

Die Vorträge finden im Pegasus-Saal des Schlosses Mirabell statt. Infos über das Seminarprogramm gibt es unter www.selbstbewusst.at.

Seit 10 Jahren setzt sich der Verein "Selbstbewusst" aktiv für den Schutz der Salzburger Kinder ein. Rund 25.000 Menschen konnten in diesen Jahren mit den sexualpädagogischen und missbrauchspräventiven Workshops erreicht werden: Kinder und Jugendliche ebenso wie ihr soziales Umfeld – Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, Kindergartenpädagoginnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.