03.09.2014, 19:46 Uhr

Verbund bildet 15 künftige Kraftwerker aus

(Foto: Verbund/Syrowatka)
In den kommenden vier Jahren erlernen zehn Lehrlinge, davon ein weiblicher Lehrling in Kaprun und fünf Lehrlinge in Töging, davon ein weiblicher Lehrling, gleich zwei aussichtsreiche Berufe: Elektrotechniker und Metalltechniker.

Die Ausbildung legt den Grundstein für ein spannendes Berufsleben: Kraftwerkerinnen und Kraftwerker bei Verbund zu sein, bedeutet eine verantwortungsvolle Position zu bekleiden. Daher erfolgt die Ausbildung ab dem zweiten Lehrjahr zusätzlich zu den Ausbildungsmodulen in den Lehrwerkstätten auch schon vor Ort im Kraftwerk. So lernen die angehenden Facharbeiterinnen und Facharbeiter die komplexen Anlagen kennen und profitieren vom Wissen erfahrener Kolleginnen und Kollegen.

Lehrausbildung auf höchstem Niveau

Seit Jahrzehnten liegt die Abschlussquote der Verbund-Lehrlinge bei fast 100 Prozent, die Quote der ausgezeichneten Abschlüsse bei rund 40 Prozent.

Im ersten Jahr der Lehrausbildung erfolgt die Ausbildung in einer der drei Verbund-Lehrwerkstätten – neben Ybbs-Persenbeug auch in Kaprun und Töging am Inn (Deutschland). Schon ab dem zweiten Jahr sammeln die Lehrlinge Praxis in einem der firmeneigenen Kraftwerke.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.