01.09.2014, 10:55 Uhr

Ersthilfe kann Leben retten

(Foto: Gina Sanders/Fotolia)
FREISTADT, BEZIRK. 80 Prozent der Unfälle passieren nicht auf der Straße, sondern im eigenen Umfeld. Oftmals entscheiden nur wenige Handgriffe über Leben oder Tod und nur wenige Minuten lassen Ersthelfer oft zu Lebensrettern werden.

Erste Hilfe kann jeder lernen. Niemand ist zu jung oder zu alt dafür Und jeder kann schon im nächsten Moment selbst in die Lage kommen, Hilfe zu brauchen oder Hilfe leisten zu müssen. Das Rote Kreuz weiß um die Angst der Bevölkerung vor der Anwendung lebensrettender Sofortmaßnahmen. Die Menschen möchten helfen, wollen aber nichts falsch machen. Doch auch das beste Rettungssystem braucht Zeit, um Ärzte und Sanitäter zum Unfallort zu bringen. Zeit, in der das Erste-Hilfe-Wissen eines Familienangehörigen, eines Arbeitskollegen oder eines anderen Verkehrsteilnehmers über Tod oder Leben entscheiden kann.
Wie Erste Hilfe richtig angewandt wird, lernt man in den Kursen des Roten Kreuzes.

Am 24. September starten im Bezirk an allen Rotkreuz-Dienststellen (Freistadt, Pregarten, Tragwein, Bad Zell, Königswiesen und Liebenau) wieder 16-stündige Erste-Hilfe-Grundkurse. Acht-Stunden-Auffrischungskurse finden in Freistadt am Dienstag, 7. und 14. Oktober, von 18 bis 22 Uhr sowie am 12. und 19. November, von 19 bis 23 Uhr, statt. "Gemeinsam legen wir Verbände an, führen den Notfallcheck und weitere lebensrettende Maßnahmen durch. Dadurch werden Unsicherheiten abgebaut und die Teilnehmer sind motiviert im Ernstfall Erste Hile zu leisten", so Christina Mayr, Erste-Hilfe-Lehrbeauftrage im OÖ. Roten Kreuz.

Für Engagierte
Gleichzeitig startet am 24. September der Kurs für die Rettungssanitäterausbildung. Dazu gibt es am Montag, den 22. September, ab 19 Uhr einen Informationsabend.
Anmeldungen per Mail an fr-office@o.roteskreuz.at oder per Telefon unter 07942/77144. Weitere Infos auf www.roteskreuz.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.