Mental gestärkt zum Ironman Austria Sieg 2018

Der frisch gebackene Ironman Austria Michiael Weiss (l.) mit Mentalcoach Wolfgang Seidl aus Bierbaum an der Safen.
2Bilder
  • Der frisch gebackene Ironman Austria Michiael Weiss (l.) mit Mentalcoach Wolfgang Seidl aus Bierbaum an der Safen.
  • Foto: Benny Seibel
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

KLAGENFURT/BIERBAUM AN DER SAFEN. Mit 3.300 Athleten war die 20-jährige Jubiläumsausgabe des Ironman Austria in Kärnten 2018 der am schnellsten ausverkaufte Ironman Bewerb weltweit. Über 100.000 Zuseher verfolgten den Wettkampf über 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen.
Nach seinem Sieg beim "Ironman 70.3 St. Pölten" hat der Niederösterreicher Michael Weiss auch beim Ironman Austria in Kärnten den lang ersehnten Heimsieg erreichen können. Damit ist Weiss der erste Österreicher, der in Klagenfurt den Sieg holt und der einzige österreichische Profi, der auch internationale Ironman Rennen gewonnen hat. Für seinen Sieg benötigte Weiss 8:04:46 Stunden.

Nicht nur körperlich, sondern auch mental fit

Um solche Extreme zu meistern, ist nicht nur die sportliche und körperliche Stärke, sondern auch die mentale das Um und Auf, das weiß auch Wolfgang Seidl aus Bierbaum an der Safen. Seit einigen Jahren betreut der Keiki-Farm-Besitzer, der selbst bereits bei zahlreichen Wettkämpfen wie dem Hawaii Ironman, dem AXTRI-Extrem-Triathlon in Norwegen oder dem Cape Epic-Mountainbike-Race in Südafrika an den Start ging, den frisch gebackenen Ironman Austria Gewinner Michi Weiss.
"Während eines Rennen gibt es viele Momente, wo man als Sportler Einbrüche hat, mit Schmerzen kämpft und mit unerwarteten Situationen umgehen muss. Gemeinsam mit den Sportlern erarbeite ich Strategien um diese Tiefs zu meistern", erklärt Seidl, dass Sportler, die nicht nur körperlich sondern auch mental trainieren auch langfristiger erfolgreicher sind und mit Druck und Stress besser umgehen können.

Mit Druck und Stress besser umgehen können

"Als Spitzensportler ist man immer im Rampenlicht. Vor dem Rennen in Klagenfurt haben alle erwartet, dass Michi gewinnt. Mentales Training hilft diesen Druck und Stress besser zu bewältigen", betont der Mentalcoach, der auch seine eigenen Erfahrungen als Triathlet miteinbringt. Nicht nur beim Entspannen nach dem harten Training, hätten mentale Übungen eine positive Wirkung, sondern auch bei Verletzungen.
"Im vergangenen Jahr hatte Michi mit einem Schlüsselbeinbruch zu Beginn der Saison zu kämpfen. Mit mentalen Übungen haben wir den Heilungsverlauf positiv beeinflussen und beschleunigen können."

Der frisch gebackene Ironman Austria Michiael Weiss (l.) mit Mentalcoach Wolfgang Seidl aus Bierbaum an der Safen.
Flowerceremony: Michi Weiss holte sich den Sieg beim Ironman Austria 2018 in Klagenfurt den Sieg.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen