30.10.2017, 15:27 Uhr

Gleich zu Anfang kam das dicke Ende

Liegestütze über zwei Millionen Euro: Jürgen Haubenhofer schwingt sich über den Geldkoffer. (Foto: WOCHE)

Die Bühne spielte groß auf und Loipersdorf lachte ohne Ende.

Versehen mit dem Stoff einer superguten Komödie machten sich die Darsteller der Bühne Loipersdorf ans Werk und der Schmäh rannte im Stakkato. Regisseur Gregor Huber inszenierte mit dem Ensemble der Bühne Loipersdorf das publikumswirksame Frankl/Niavarani-Erfolgsstück "Reset - Alles auf Anfang" perfekt zugeschnitten auf das komische Talent seiner spielfreudigen Protagonisten. Im Geldkoffer-Vertauschspiel mit einem Handlungsstrang, bei dem bis zum letzten Vorhang das Ende offen bleibt, brillieren Jürgen Haubenhofer als Herbert mit verlorenem Gedächtnis, Gudrun Puchas als schrille Ehefrau Maria, Wolfgang Scheiber als Freund Martin mit den zwei Millionen, Eduard Hölbling als schwuler Halbbruder, Nathalie Gotscheva als schwangere Geliebte, Karl Rindler als Malermeister Klapsch und Jakob Gether als Pfleger. Mit hohem Tempo, perfektem Timing, köstlichen Grimassen und schrägen Kostümen geht im Loipersdorfer Pfarrheim ein Lachschlager "ab", der jeden Theaterfan aus dem Sessel reißt.


Weitere Spieltermine:

2., 3. und 4. November jeweils um 19.30 Uhr, 5. November um 16 Uhr. Infos und Karten zum Preis von 8 Euro gibt es im Gemeindeamt Loipersdorf oder unter www.buehne-loipersdorf.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.