27.10.2016, 10:29 Uhr

Karnertreffen 2016 in Festenburg: Auch der „Patriz“ war dabei!

Im Jahre 1799 nimmt die Französische Revolution ein Ende.
und Ludwig van Beethoven vollendet die Klaviersonate Nr. 8 „Pathétique.“ Und es ist auch das Jahr, indem der „erste Karner“, quasi der „Urkarner“ vom Hobby - Ahnenforscher Johann Tobler auskundig gemacht wurde. Der „Urkarner Patriz“ lebte bewiesener Weise im Gemeindegebiet von St. Lorenzen am Wechsel. Die Karners lebten damals zum Großteil im Wechselgebiet.

Kein Wunder, dass daher die zweijährig stattfindenden Karnertreffen im Wechselgebiet veranstaltet werden. Die Karners waren schon seit eh und jäh fleißige, kluge und gottesgläubige Menschen, daher finden diese Veranstaltungen meistens mit einem Gottesdienst – zelebriert von Diakon Alois Karner statt, der vor 70 Jahren in St. Lorenzen am Wechsel das Licht der Welt erblickte!

Der Hausherr der Festenburg, Pfarrer Sighart Schreiner ist ein waschechter St. Lorenzener und er führte die Karners gekonnt, witzig und geschichtlich sehr interessant durch seine Festenburg und auch durch die Ausstellung mit dem Namen „Zeiträume“

Nach so viel Kultur und schöner Gedanken ging es zum Gasthaus Schwarz nach Festenburg weiter, um auch den Leib eine Freude zu bereiten. Nach dem Essen wurde wieder über die Geschichte der Karner Generationen gesprochen, und deren Geschichte den Mitgliedern der jungen Generation weitergegeben im Bewusstsein, dass allen Karners nicht einmal ein Orkan von ihren Wurzeln trennen kann. Der jüngste anwesende Karner, Dominik Karner war 3 Monate jung und die Älteste war Sr. Lucia Höfler vom Marienkrankenhaus Vorau ist mit 88 Lebensjahren. „Patriz, der Urkarner“ schwebte geistig immer über die Runde, aber körperlich war er natürlich nicht dabei – schade, er hätte sich ganz bestimmt sehr gefreut!
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.