05.06.2017, 17:44 Uhr

Ruheplatz in Wolfgrub wurde offiziell eröffnet

Die Hauptverantwortlichen für den neuen Ruheplatz in Wolfgrub im Kreis der Ehrengäste, an der Spitze NR Reinhold Lopatka und Bgm. Siegbert Handler.

Nicht in St. Johann bei Herberstein, sondern in Wolfgrub, in der Gemeinde Greinbach, befindet sich das „Herberstein-Bründl“, ein neu gestalteter Ruheplatz für die Ortsbewohner und für Gäste, der am Pfingstmontag, im Rahmen einer Heiligen Messe mit Dechant Josef Reisenhofer gesegnet und offiziell seiner Bestimmung übergeben wurde.

Der Initiator und maßgebliche Betreiber des Projektes, Erick Korherr sen., freute sich dazu unter den zahlreichen Festgästen auch ÖVP-Klubobmann NR Reinhold Lopatka, Bgm. Siegbert Handler und Vzbgm. Josef Berghofer, begrüßen zu können. Sein Dank galt allen, die zum Gelingen dieses wunderschön gestalteten Platzes beigetragen haben. Walter Peinsipp, Mitglied des Historischen Vereins Hartberg, beleuchtete die historischen Beziehungen des Geschlechtes der Herbersteiner mit Wolfgrub. Stand an dieser Stelle doch einst ein großer Gutshof, von dem aus der Herbersteiner Graf Bernhard seinen Penzendorfer und Staudacher Besitz verwaltete.

NR Lopatka und Bgm. Handler betonten in ihren Grußworten die Bedeutung des neuen Zentrums für den Ortsteil Wolfgrub. „Ein perfekter Platz, um sich zu treffen und sich miteinander auszutauschen“, so Bgm. Handler. Musikalisch umrahmt wurden der Gottesdienst und der anschließende Festakt von der Gruppe „Mash up“, im Anschluss wurde zu einem Dorffest mit DJ Fritz geladen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.