28.11.2016, 07:24 Uhr

Panthers zeigten in Graz ihre Krallen

Marko Car (l.), hier gegen Hasenburger, war mit 30 Punkten bester Panthers Werfer. (Foto: Pictorial)

Die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers blieben auch in ihrem dritten Steiermark Derby der Saison ungeschlagen.

Gegen den UBSC Graz beendeten die Fürstenfeld Panthers ihre Niederlagenserie und siegten 85:73. Bereits im ersten Viertel erspielten sich die Panthers einen respektablen Vorsprung. Vor allem Marino Sarlija setzte sich gekonnt in Szene und war in der Anfangsphase nicht zu stoppen. Bis zur Pause baute Fürstenfeld den Vorsprung Punkt für Punkt aus. In der Defensive konnte Anton Maresch erfolgreich isoliert werden. In der zweiten Halbzeit gelang es den Grazern nicht mehr, den Rückstand entscheidend zu verkürzen. Allen voran Marko Car trat nicht nur als Scorer (30 Punkte) sondern auch als Vorbereiter (11 Assists) in Erscheinung. Am Ende fehlte ihm lediglich ein Rebound auf das Triple-Double. Auf Seiten der Grazer stemmte sich Cameron Naylor lange Zeit gegen die Niederlage. Doch auch er konnte die Niederlage seines Teams nicht mehr abwenden. Der Sieg ist vor allem auf die gute Defensivleistung der gesamten Mannschaft zurückzuführen. Jeder Spieler kämpfte verbissen und deshalb war der Sieg mehr als verdient. Kommenden Samstag, 3.12., kommen um 18 Uhr die Traiskirchen Lions zum Raubkatzenduell in die Fürstenfelder Stadthalle. Die Panthers wollen dieses schwere Spiel gewinnen, um weitere Punkte gegen das Spitzentrio gut zum machen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.