18.12.2017, 12:58 Uhr

Robert Pingitzer Triathlon Profi

Triathlet Robert Pingitzer nahm sich als Pädagoge eine Auszeit. (Foto: KK)

Der Staatsmeisterschaftsdritte nahm sich eine Auszeit, um sich voll auf den Sport zu konzentrieren.

Im Jahr 2007 nahm der Hartberger Robert Pingitzer an seinem ersten Triathlon über die olympische Distanz am Stubenbergsee teil. Von dort an setzte er sich das Ziel, in die internationale Triathlon-Langdistanz-Elite vorzudringen. Von Jahr zu Jahr konnte er unter den Fittichen von seinem Trainer Mag. Johann Lindner von b-active.at seine Leistungen kontinuierlich steigern. in regelmäßigen Abständen purzelten seine Bestzeiten über die Langdistanz, besser bekannt als Ironman mit 3,8km Schwimmen, 180km Zeitfahren, 42,2Km Laufen.

Tolle Saison 2017

Neben Siegen bei diversen Triathlons in Österreich war Robert Pingitzer bei der Staatsmeisterschaft in Podersdorf am Neusiedlersee voll da. Er holte in der Fabelzeit von 8h und 27min den dritten Gesamtrang. "Besonders stolz bin ich auf meine Marathonzeit von 2h45min, mit dieser Laufzeit ist beim Ironman in Klagenfurt alles möglich. Bis dato hatte ich als Pädagoge neben dem Leistungssport berufliche Verpflichtungen, was sich natürlich negativ auf meine Leistungen auswirkte.

Ein Jahr berufliche Auszeit

Nun habe ich mir ein Jahr Auszeit genommen und werde ab sofort als Vollzeit-Triathlet agieren. Das gesteckte Ziel "Top10 in Klagenfurt" ist hoch, deswegen möchte ich alle Möglichkeiten ausreizen. Dazu ist ein Trainingslager mit Kosten von etwa 3000.- Euro im Jänner und Februar in St. Barbara/Kalifornien unumgänglich", sagt der ehrgeizige Hartberger. um auch auf der Fahrraddistanz konkurrenzfähig zu sein, ist die Anschaffung eines neuen 5000.- Euro Zeitfahrrades notwendig.

Unterstützung ist gefragt

Sollte nun eine Firma oder eine Privatperson Interesse haben, die ehrgeizigen Ziel von Robert Pingitzer finanziell zu unterstützen, der möge mit Robert Pingitzer persönlich Kontakt auf nehmen (Tel.: 0043 660 5164040)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.