09.10.2017, 09:36 Uhr

Bestattung Wilfinger aus Hartberg hat zweifachen Grund zum Feiern

Gerald Jeitler gratulierte Mitarbeiter Alois Schantl. (Foto: Magret Bernschütz)

Bei der Fachgruppentagung in Graz wurde die Bestattung Wilfinger KG aus Hartberg mit den Zweigstellen in Bad Waltersdorf, Dechantskirchen, Grafendorf, Kaindorf und Stubenberg, anlässlich des 120-jährigen Bestehens geehrt.

Bei der Fachgruppentagung in Graz wurde die Bestattung Wilfinger KG aus Hartberg mit den Zweigstellen in Bad Waltersdorf, Dechantskirchen, Grafendorf, Kaindorf und Stubenberg, anlässlich des 120-jährigen Bestehens geehrt. 1897 wurde das Traditionsuntenehmen vom Schmiedemeister Franz Rieger gegründet, nach seinem Tod von seinem Sohn Max weitergeführt und 1968 an den Schwiegersohn Fritz Wilfinger übergeben. Seit 1989 leitet der nunmehrige Geschäftsführer Gerald Jeitler dieses Unternehmen in 4. Generation und führt Begräbnisse und Überführungen im gesamten Bezirk Hartberg-Fürstenfeld durch.

Ein weiterer Grund zum Feiern ist – österreichweit sicherlich einzigartig – die 70-jährige Firmenzugehörigkeit des Mitarbeiters Alois Schantl. „Luis“- wie er von allen, die ihn kennen, liebevoll genannt wird, trat 1947 als damals 16 Jähriger in das Unternehmen ein. Bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1993 war er als Bestattungsarbeiter in der Bestattung Wilfinger hauptberuflich tätig, seit diesem Zeitpunkt wirkt er als fallweiser Arrangeur und Sargträger bei Begräbnissen und Verabschiedungen mit.
Die Firmenleitung und das Team wüschen ihm auf diesem Wege Gesundheit und noch viele gemeinsame Jahre in unserem Unternehmen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.