25.05.2017, 08:44 Uhr

Dachgleiche für die neue Grabner-Halle erreicht

Hermine Grabner und die Familie Halwachs dankten Baukoordinator Hans Purkarthofer und Bauführer Franz Strobl (Fa. Kammel).
Auf Hochtouren laufen die Arbeiten für die Errichtung einer neuen Produktionshalle der Firma Stahlbau Grabner in Hartberg, in der künftig Auftrags- und Edelstahlfertigungen durchgeführt werden. Das Erreichen der Dachgleiche bildete einen willkommenen Anlass, um den am Bau beteiligten Firmen für ihre hervorragende Arbeit und den Stahlbau-Grabner Mitarbeitern für ihren Einsatz für das Unternehmen zu danken. „Unsere Mitarbeiter sind die Basis für unseren Erfolg“, so Grabner-Geschäftsführer Gottfried Halwachs. Für den traditionellen Gleichenspruch sorgte Grabner-Techniker Martin Glatz, der maßgeblich an der Konstruktion, Fertigung und Montage beteiligt ist.
Die neue Halle bietet eine Nutzfläche von rund 2.000 m² und ist unter anderem mit fünf Hallenkränen, sieben Wandschwenkkränen und 15 Schweißrauchabsaugungen ausgestattet. Für die Errichtung werden so weit wie möglich Firmen aus der Region beschäftigt, das Investitionsvolumen in den Jahren 2017 und 2018 beträgt rund drei Millionen Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.