Legislatives Theater für mehr Demokratie

Gott in Weiß“– Die SpielerInnen stellen eine Alltagssituation dar, die sich häufig als schwierig erweist: Der Besuch beim Arzt.
3Bilder
  • Gott in Weiß“– Die SpielerInnen stellen eine Alltagssituation dar, die sich häufig als schwierig erweist: Der Besuch beim Arzt.
  • Foto: Nachbaur
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol

TIROL. Mit dem Legislativen Theater bietet das Land Tirol nun die Möglichkeit, Menschen mit Behinderung bei der Erarbeitung eines neuen Behindertengesetzes mit einzubeziehen. „Wir übernehmen eine Vorreiterrolle – als erstes Bundessland in Österreich binden wir Menschen mit Behinderung über einen breit angelegten, kreativen und innovativen Prozess in die Vorbereitung des neuen Behindertenhilfegesetzes aktiv ein. Ihre Anliegen und Bedürfnisse sowie ihre Vorschläge werden gesammelt“, so Soziallandesrätin Christine Baur.

Lesigslatives Theater im Kurhaus Hall

Eine kleine Gruppe von Menschen mit Behinderung erarbeitete im Vorfeld in Workshops Szenen, die die Schwierigkeiten und Probleme im Alltag von Menschen mit Behinderungen zeigen. Diese Szenen wurden nun in allen Bezirken aufgeführt. In einer zweiten Runde werden diese Szenen nochmals gezeigt und die interessierte Öffentlichkeit ist eingeladen dabei zu sein.

Im Kurhaus in Hall brachten sich rund 45 Personen in die Szenen mit ein. Dadurch bekommen Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, Ideen, Lösungsvorschläge und -ansätze zu erarbeiten. Diese sollen dann in das neue Behindertengesetz miteinfließen.

Aktive Teilhabe von Menschen mit Behinderung

Die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen sieht eine aktive Teilhabe in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens vor. Dieser Aufforderung kommt das Land Tirol auch durch diesen Gesetzwerdungsprozess nach. Mit dem Theaterprojekt haben Menschen mit Behinderung die Möglichkeit ihre Vorstellungen und Wünsche auf vielen Ebenen zum Ausdruck zu bringen. Sie werden so direkt und lebensweltnah in die Entstehung des Gesetzes mit eingebunden.

Legislatives Theater

Mithilfe eines Legislativen Theaters soll mehr Demokratie erreicht werden. Es ermöglicht in Form von Theater mehr Mitspracherechte. Auf Grundlage einer bestehenden Problematik werden Stücke und Szenen entwickelt und infolge aufgeführt. Infolge hat das Publikum die Möglichkeit Ideen und Vorschläge für Veränderungen und Verbesserungen einzubringen. Die Ideen werden gesammelt und fließen dann in die Formulierung von Gesetzen ein.

Autor:

Bezirksblätter Tirol aus Innsbruck

Bezirksblätter Tirol auf Facebook
Bezirksblätter Tirol auf Instagram
Bezirksblätter Tirol auf Twitter
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.